Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Es war einmal ein Angriff auf die Lachmuskeln

Märchenwoche mit der Comedy Company Es war einmal ein Angriff auf die Lachmuskeln

Mit Sketchen und Liedern rund um das Thema Märchen strapaziert die Comedy Company am Freitagabend die Lachmuskeln der Zuschauer – frei improvisiert und musikalisch grandios untermalt.

Voriger Artikel
Grenzgänger des Rock und der Weltmusik
Nächster Artikel
Sie stehlen sich auf Socken durchs Leben

Stegreiftheater mit der Comedy Company: Sketche und Lieder rund um das Thema „Märchen“ amüsieren das Publikum.

Quelle: Pförtner

Welche ist eure Lieblingsmärchenfigur?“ – „Gemeiner Zwerg“ ertönt es aus dem Publikum und kurz darauf präsentieren die drei Männer auf der Bühne aus dem Stegreif ein Lied. Abwechselnd reimen sie einige Zeilen über eine Autofahrt, bei der ein kleiner Zwerg hinter einem Berg den Fahrer mit einer Kelle herauswinkt und zum Pusten zwingt. „Die Moral von der Geschicht‘: trau kleinen Männern nicht.“ Damit geben sie der 9. Göttinger Märchenwoche eine völlig neue Note.

Die Komiker – Michael von Zalejski, Lars Wätzold und Stefan Graen – bieten eine interaktive Show. Sie greifen Vorschläge aus dem Publikum auf und setzen sie spontan auf der Bühne um. So unterhalten sich der Gestiefelte Kater (Graen) und Schneewittchen (Wätzold) in einer Dorfschenke, während Zalejski den beiden Darstellern Anweisungen zu ihrem Gefühlszustand gibt, den sie spontan im Spiel umsetzen müssen. Oder sie präsentieren eine Expertenrunde, bei der Talkmaster und Froschkönig über das Wesen des Froschs diskutieren, während Wätzold das Gespräch in urkomischer Pantomime wiedergibt und das Publikum vor Lachen fast von den Stühlen kippt.
Beeindruckend ist, neben der genialen spontanen Komik, vor allem auch die musikalische Darbietung. Während die Männer beispielsweise mit Liedern zur Figur des Kochs die unterschiedlichen Musikgenres – von Rock bis Chanson und von Volksmusik bis Oper – bedienen, sorgt der studierte Musiker Zalejski an Keyboard und Flügel für die sensationelle instrumentelle Begleitung.

Die Idee diese talentierte Gruppe zur Märchenwoche einzuladen, hatte die Gründerin des Vereins „Göttinger Märchenland“ Gudrun Bartels, aufgrund früherer Zusammenarbeit mit Katrin Richter, die neben Alexis Kara ebenfalls zur Comedy Company zählt. Auf die Anfrage, ob sich die Komiker vorstellen könnten, etwas zum Thema Märchen zu spielen, sagte die Company sofort zu. Das Thema Märchen werde bei ihnen momentan durch die Kinder wieder aktuell, erklärt Wätzold, der eine vierjährige Tochter hat.

Die Comedy Company existiert seit 13 Jahren. Alle sind Akademiker und haben teilweise schon während der Studienzeit zusammen gespielt und anschließend ihr Hobby zum Beruf gemacht.
Neben ihren monatlichen Auftritten im Lumière präsentieren sie ihre Show mittlerweile bundesweit und sind ein wirklicher Göttinger Exportschlager.

Von Noreen Hirschfeld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag