Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Filmhistorische Sensation

11. Göttinger Stummfilm-Festival Filmhistorische Sensation

Die Organisatoren des 11. Göttinger Stummfilmfestivals von Freitag, 20., bis Sonntag, 22. Mai, kündigen für ihr Programm eine kleine filmhistorische Sensation an. Im Zentrum des Festivals steht der Scherenschnittfilm „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ von Lotte Reiniger.

Voriger Artikel
Spaß mit Kunst
Nächster Artikel
Schönheit im Anderssein

 Szene aus dem Scherenschnittfilm "Die Abenteuer des Prinzen Achmed".      

Quelle: r

Göttingen. Dies sei der erste abendfüllende Animationsfilm der Filmgeschichte gewesen, so die Organisatoren. Der Film galt lange als verloren. Doch vor einigen Jahren tauchte in verschiedenen Archiven der Welt Material auf, das eine originalgetreue Rekonstruktion des Meisterwerks möglich machte. Sie wird am Sonntag, 22. Mai, um 19.45 Uhr im Deutschen Theater, Theaterplatz 11, gezeigt.

Musikalisch begleitet wird die Vorführung von dem Trio Glyzerin. Weiterhin am Freitag im Lumière, Geismar Landstraße 19, auf dem Programm: „Der müde Tod“, Regie: Fritz Lang (18.30 Uhr) und das Kurzfilmprogramm „Silent Movie Slam“ mit Wolfgang Zettel am Klavier (21 Uhr). Am Sonnabend zeigt das Lumière „Charlie Chaplin – The Kid“, begleitet von Wolfgang Zettel (19 Uhr) und „Faust“ in der Regie von Friedrich Wilhelm Murnau (21 Uhr). Diesmal begleitet das Peter-Krug-Ensemble (21 Uhr). Karten gibt es unter Telefon 05 51 / 48 4523). 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Peter Krüger-Lenz

Die Milchbar im Nörgelbuff