Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Förderverein des Deutschen Theaters vergibt Nachwuchspreis

Präsent und glaubwürdig Förderverein des Deutschen Theaters vergibt Nachwuchspreis

Jährlich vergibt der Förderverein des Deutschen Theaters einen Nachwuchsförderpreis für junge Mitglieder des Ensembles. Die diesjährigen Nominierten sind: Bardo Böhlefeld, Benedikt Kauff, Felicitas Madl, Frederik Schmid und Moritz Schulze.

Voriger Artikel
Verein sorgt im ehemaligen Pools in Göttingen künftig für Kultur
Nächster Artikel
We Are The City aus Kanada im Göttinger Nörgelbuff

Für den Preis nominiert: Fredrik Schmid, Bardo Böhlefeld, Felicitas Madl, Moritz Schulze und Benedikt Kauff (v.l.).

Quelle: Schmidt

Göttingen. Zur Entscheidungsfindung für die Preisverleihung am Sonntag, 28. Juni, im DT-X Keller, Theaterplatz 11, legt die Jury vor allem Wert auf Glaubwürdigkeit, Rollenpräsenz und Wandlungsfähigkeit. Die Jury besteht aus Mitgliedern der Theaterleitung, des Fördervereins und Abonnenten.

Voraussetzung für die Nominierung der Kandidaten waren die Anstellung am Theater in dieser und der kommenden Spielzeit und nicht mehr als vier Jahre Berufserfahrung. Außerdem sind alle unter 35 Jahren alt und haben ihr erstes festes Engagement am Theater in Göttingen.

Doch auch wenn die nominierten Schauspieler noch keine alten Hasen in ihrem Geschäft sind, sie haben schon  einiges in ihrem Lebenslauf vorzuweisen. So standen beispielsweise Schulze und Kauff schon für die Fernsehsender ARD und ZDF vor der Kamera. Schmid war mit einer Theaterproduktion über NS-Zwangsarbeiter war er in Osteuropa unterwegs. Madl hat ein Diplom für Bühnentanz und Böhlefeld spielte in der mit dem Berliner Ikarus-Theaterpreis ausgezeichneten Inszenierung von Marianna Salzmanns „Weißbrotmusik“.

lewa

Die Verleihung beginnt um 11 Uhr.

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff