Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Förster Kaiser rockt mit sieben Bands

Open Air im Kaiser-Wilhelm-Park Förster Kaiser rockt mit sieben Bands

Am nächsten Wochenende ist Förster Wilhelm Kaiser wieder unterwegs, um seine Meinung zur Musik im Göttinger Wald kundzutun. Rein zufällig wird der freundliche Förster die Bühne vom Open Air im Kaiser-Wilhelm-Park (KWP) finden.

Voriger Artikel
Langer: „Nichts, was Sie sehen, ist wirklich“
Nächster Artikel
Mal familiäre, mal schweißtreibende Konzerte

„Overcome Solitude“: Der Gewinner des Rock am Kaufparks wird auch im Kaiser-Wilhelm-Park spielen.

Quelle: Heller

Göttingen. Dort zeigt er sich als frecher Moderator, um die Auftritte von sieben Bands zu erklären, die bei dem Festival  am Freitag, 31. August, und Sonnabend, 1. September, zu Gast sein werden: What the Funk, Feltmann und Andrew Roachford und Band rocken am Freitag; Overcome Solitude, Joan Armatrading und Band, Moritz Kelm und Polkaholix sind am Sonnabend die Acts.

Das vom Fachdienst Kultur der Stadt Göttingen organisierte Festival startet am Freitag mit den Siegern des Wettbwerbs „Local Heroes Göttingen“: In diesem Jahr ist das What the Funk. Schon ein paar Jahre im Geschäft ist die Göttinger Band Feltmann, die für bekannte Rockklassiker ihren eigenen Stil geprägt hat.

Mit seiner unverkennbaren Stimme im Grenzbereich zwischen Soul und Rock war Andrew Roachford gerade als Frontmann für Mike Rutherford’s Mechanics unterwegs. Der britische Ausnahmesänger wurde bekannt mit Songs wie „Cuddly Toy (Feel for Me)“, „Lay your love on me“ oder „Only to be with you“.

Am Sonnabend eröffnet die frischgebackene Siegerband von Rock am Kaufpark 2012 das Festival: „Overcome Solitude“ aus Osterode wird jugendlichen Independent-Rock spielen. Bekannte Klassiker hat Moritz Kelm neu arrangiert und sie auf der Waldbühne hören lassen. Joan Armatrading aus den USA ist seit Jahren international bekannt. Sie wird altbekannte Songs wie „Love And Affection“, „Show Some Emotion“, „Drop The Pilot“ und „Willow“ singen und auch Songs ihrer neuen CD „Starlight“.

Den Abschluss des Festivals an der Bismarckstraße bildet die Berliner Formation, die schon 2008 beim KWP für großartige Stimmung gesorgt hat: „Polkaholics“ hat Schlagzeug, Gitarre, Blassinstrumente und Kontrabass dabei, heizt aber vor allem mit Akkordeonsound ein.

Das KWP-Open Air ist am besten mit dem kostenlosen Buspendeldienst erreichbar, der am Freitag ab 19.15 Uhr und am Sonnabend ab 18.45 Uhr bis 2 Uhr im 15 Minuten-Takt über die Haltestellen Weender Straße West, Markt, Rote Straße, Albaniplatz, Eingang Bismarckstraße und KWP in beide Richtungen pendeln wird. Die Zufahrt zum Kaiser-Wilhelm-Park ist an beiden Tagen für Kraftfahrzeuge aller Art gesperrt.

Einlass ist eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Karten sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich oder unter kultursommer.goettingen.de im Internet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag