Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
GSO spielt Werke von Debussy

Neue CD GSO spielt Werke von Debussy

Eine Welt-Ersteinspielung hat das Göttinger Symphonie-Orchester produziert. Am 1. Mai kommen die beiden Opernfragmente „La Chute de la Maison Usher“ und „Le Diable dans le Beffroi“ con Claude Debussy auf einer Doppel-CD in einer Live-Aufnahme vom Dezember 2013 heraus.

Voriger Artikel
"Aus dem Leben eines Taugenichts"
Nächster Artikel
GSO-Dirigent beendet sein Engagement 2018
Quelle: r

Beide Opernfragmente gehen auf Erzählungen des amerikanischen Schriftstellers Edgar Allen Poe zurück, für den Debussy zeitlebens ein besonderes Faible hatte. „La Chute de la Maison Usher“ (Der Fall des Hauses Usher“) sollte eine zweiaktige Oper werden, für „Le Diable dans le Beffroi“ (Der Teufel im Glockenturm) gibt es nur wenige Skizzen. Komplettiert wurden die Fragmente von dem britischen Musikforscher Robert Orledge.

GSO-Chefdirigent Christoph-Mathias Mueller, der die Konzerte im Dezember 2013 leitete, war sehr gespannt auf den von dem in Zusammenarbeit mit Deutschlandradio Kultur realisierten Mitschnitt. Vom Klang der Aufnahme war er sehr angenehm überrascht: „Das Orchester klingt fantastisch!“

Göttingen.

Die Aufnahme erscheint bei Pan Classics (PC 10342).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Michael Schäfer

Die Milchbar im Nörgelbuff