Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Galerie Ahlers präsentiert Werke des Malers Bernhard Heisig

Auch nach der Wende erfolgreich Galerie Ahlers präsentiert Werke des Malers Bernhard Heisig

In der DDR zählte Bernhard Heisig (1925-2011) zu den vier großen Malern der Republik. Mit Werner Tübke und Wolfgang Mattheuer gehörte er zur sogenannten Leipziger Schule. Auch nach der Wende blieb Heisig erfolgreich. Der Göttinger Galerist Oliver Ahlers hat rund 290 Arbeiten aus dem Heisig-Nachlass erworben, vor allem Zeichnungen und Gouachen – allerdings auch drei Ölbilder, von denen es auf dem Kunstmarkt kaum noch verkäufliche gebe, sagt Ahlers.

Voriger Artikel
Kulturtipps für Göttingen von Angela Brünjes
Nächster Artikel
Echo-Gewinnerin Oonagh über Familie, Göttingen und Musik

Göttingen. Eines der Werke zeigt den Chirurgen Dr. Mettich, den er häufiger porträtierte. Zwei andere Leinwandbilder zeigen schwebende Figuren, Heisig hatte sie als Studie für die Universität Leipzig angefertigt, umgesetzt wurden sie nie.

Ein großes Konvolut kleinformatiger Zeichnungen zeigt Studien für größere Werke, eine Mappe mit Gouachen enthält Illustrationen zu Bertolt Brechts „Mutter Courage und ihre Kinder“.

Die Galerie Ahlers, Düstere Straße 21, ist dienstags bis freitags von 10 bis 13 und 15 bis 18 Uhr, sonnabends von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff