Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gastspiel von Fazil Say in Kassel

Werke von Mozart und Debussy Gastspiel von Fazil Say in Kassel

Der türkische Komponist und Pianist Fazıl Say gastiert am Freitag, 22. April, um 19.30 Uhr im Opernhaus des Staatstheaters Kassel, Friedrichsplatz 15. An diesem Klavierabend wird er Werke von Mozart, romantische Stücke Debussys und Eigenkompositionen darbieten.

Voriger Artikel
Göttinger Galerie zeigt Photogravuren von Hendrik Faure
Nächster Artikel
GSO-Konzert: "Perspektive China"

Fazil Say

Quelle: Marco Borggreve

Kassel. „Er ist nicht nur ein genialer Pianist, er wird zweifellos einer der großen Künstler des 21. Jahrhunderts sein.“, schrieb die französische Tageszeitung Le Figaro über ihn. Seit 25 Jahren berühre Say die Herzen von Publikum und Kritikern, so Pressereferentin Juliane Clobes vom Staatstheater Kassel. Er wird den zweiten Teil seiner „Gezi Park“-Trilogie zu Gehör bringen, die inspiriert von den Protesten in Istanbul 2013 und 2014 entstanden ist. Says Kompositionen bedienen sich Stilmitteln der türkischen Volksmusik und beinhalten daher oft tanzbare Rhythmen. Aus seiner Jazz-Fantasie spielt Says „Alla turca Jazz“, zu der ihn Mozarts „Türkischer Marsch“ inspirierte. Abgerundet wird der Abend durch vier Préludes von Claude Debussy, der als Hauptvertreter des musikalischen Impressionismus mit seinen pentatonischen Feldern den Musikstil begründete (Kartentelefon: 0561 / 1094222).

Von Vincent Lubbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff