Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Gerappte Lebensgeschichte

Mister Me aus Einbeck Gerappte Lebensgeschichte

Micha Meißner alias „Mister Me“ aus Einbeck hat schon früh den Hip-Hop für sich entdeckt und begonnen zu rappen. Der  Verlust seiner Haare durch eine Autoimmunkrankheit führte ihn zu intensiver Auseinandersetzung mit seinem Leben und der Musik. Eine EP hat er herausgebracht, im Nörgelbuff wird er auftreten.

Voriger Artikel
Flinke Finger auf den Tasten
Nächster Artikel
Steidl-Bücher in Containern

Rappen über das Leben: Micha Meißner alias „Mister Me“.

Quelle: pr./Laerk

Einbeck/Göttingen. Meißner hat sich musikalisch umorientiert hin zu noch tiefer gehenden, sehr persönlichen Texten, melodischeren Songs und mehr Gesang zusätzlich zum gesprochenen Wort. Inzwischen ist Meißner unter seinem Künstlernamen „Mister Me“ bei einem professionellen Management in Berlin gelandet und tourt durch ganz Deutschland.

Titelsong "Nackt"

„Schau, ich erzähl’ dir wie ich’s mache, warum ich Songs schreibe, beginn’ ganz von vorn, lass’ mein Ich kurz entgleisen …“

Mit diesen Zeilen beginnt der Titelsong „Nackt“ zu der 2015 mit sechs Stücken erschienenen gleichnamigen EP. In dem Lied schildert Mister Me nur zur Piano- und Perkussionsbegleitung sehr offen und eindringlich seine Gefühle und Erfahrungen nach seinem gesundheitlichen Einschnitt. „… und alles um mich ’rum fällt herab, ich bin nackt, tauche in meinen Takt, füll’ mein Herz wieder auf, ich bin nicht mehr hier, schweb’ über den Dingen, will zurück zu mir …“ singt er im Refrain. Rap trifft hier auf Singer-Songwriter-Kunst. Mit respektabler Stimme ausgestattet, benutzt Mister Me dabei eine sehr direkte, bildintensive Sprache.

Auftritt

Am Freitag, 15. April, wird er um 21 Uhr im Nörgelbuff, Groner Straße 23 in Göttingen, auf der Bühne stehen.

„Ich trinke auf dich“ hat auch seiner Tour den Titel gegeben und ist etwas opulenter instrumentiert. „Ich atme für dich“ und „Feuer frei“ kommen im leicht rockigen Popgewand daher. Dabei spielen diese Lieder durchaus in einer Liga mit Stücken von kommerziell erfolgreichen deutschsprachigen Songwritern wie Bosse, Tim Bendzko oder Philip Poisel. Allen gemein ist die Suche nach Orientierung, die sie in ihren Texten strukturell meist durch die Aneinanderreihung von Metaphern aufarbeiten.

Weit über 50 Lieder

Der letzte Song „Auf deiner Bühne“ ist neben dem Titellied sicher der eindrucksvollste Beitrag. „Ich will nur auf deiner Bühne stehn und unsre Lieder singen, denn nur du sitzt vor mir und hörst zu, ich will nur auf deiner Bühne stehn, will leere Stühle sehn, denn das Publikum das bist du …“, singt Mister Me mit leicht kehliger Stimme.

Er soll inzwischen weit über 50 Lieder geschrieben haben. Das Publikum in Göttingen darf sich auf einen Künstler aus der Region freuen, der sich nicht hinter den Kollegen verstecken muss.

Von Jörg Linnhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff