Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Gewebte Träume in der Moritzburg

Textile Kunst Gewebte Träume in der Moritzburg

Das Kunstmuseum Moritzburg in Halle präsentiert die Ausstellung „Gewebte Träume - Der Bildteppich in Mitteldeutschland - Reflexionen auf Jean Lurçat“. Die Schau zeige den Einfluss der französischen auf die deutsche Textilkunst.

Voriger Artikel
Mitreißender Rhythmus
Nächster Artikel
Geburtstag des Polizeichors

20 Bildteppiche sind in der Moritzburg zu sehen.

Quelle: dpa

Halle. Zu sehen sind bis 29. Januar 2017 neben drei Arbeiten des französischen Bildteppichkünstlers Lurçat (1892-1966) etwa 20 Bildteppiche deutscher Künstler, von denen viele an der heutigen Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ausgebildet wurden. Der textilen Kunst sind in diesem Herbst eine Reihe von Ausstellungen in mehreren Einrichtungen gewidmet. Die Kunsthochschule beteiligt sich mit ihrem Projekt „Der unerledigte Gobelin“ (13. Oktober bis 20. November).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff