Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Göttinger Autor erhält Sachbuchpreis

Jürgen Goldstein Göttinger Autor erhält Sachbuchpreis

Der Preis der Leipziger Buchmesse in der Sparte Sachbuch/Essayistik geht an Jürgen Goldstein für sein Buch „Georg Forster. Zwischen Freiheit und Naturgewalt“. Dies teilte die Jury mit.

Voriger Artikel
Buchpreis geht an Göttinger Autor
Nächster Artikel
Schlagersalon des Salonorchesters

Preisträger: Jürgen Goldstein.     

Quelle: dpa

Leipzig. Goldsteins Studie über den Entdeckungsreisenden und Intellektuellen Forster (1754-1794) gehe über die Gattung der Biografie hinaus, „indem sie sachkundig und thesenstark das anthropologische Lebenswerk eines Mannes deutet, dessen politisches Denken durch seine bahnbrechenden Reisen unmittelbar geprägt wurde“, hieß es.

Forster ging mit James Cook dreimal auf Weltreise. Von diesen Reisen brachten sie eine umfassende Sammlung von Kultur- und Kunstdokumenten aus der Südsee mit, 500 Exponate gehören zur Cook/Forster-Sammlung in den Beständen der Ethnologischen Sammlung der Göttinger Universität.

Goldstein, Jahrgang 1962, lehrt als Professor für Philosophie an der Universität Koblenz-Landau. Der Preis ist mit 15 000 Euro dotiert. Im vergangenen Jahr hatte ihn Philipp Ther für das Buch „Die neue Ordnung auf dem alten Kontinent. Eine Geschichte des neoliberalen Europa“ erhalten.  dpa/pek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Guntram Vesper
Buchpreisträger Guntram Vesper.

Mit Guntram Vesper hat sich ein Altmeister beim Preis der Leipziger Buchmesse durchgesetzt. Die Jury würdigte ein wahres Lebenswerk.

Von Frohburg aus hat sich Vesper auf eine lange Reise in die deutsche Geschichte begeben.

  • Kommentare
mehr
Die Milchbar im Nörgelbuff