Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Göttinger Händel-Festspiele 2016 mit "Operetta" Imeneo

Konzerte in Stadt und Land Göttinger Händel-Festspiele 2016 mit "Operetta" Imeneo

Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen stehen 2016 unter dem Motto "Verbindungen - Connections". Am Montag hat der Geschäftsführende Intendant Tobias Wolff das Festspielprogramm vorgestellt. In diesem Jahr wird die selten gespielte „Operetta“ Imeneo im Mittelpunkt stehen.

Voriger Artikel
Premiere: „Unter der Erde“ im DT Göttingen
Nächster Artikel
Ansteckende Spielfreude

Intendant Tobias Wolff

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Das Publikum der Oper erwartet im Deutschen Theater eine Inszenierung mit barocken Kostümen, historischer Gestik und Kerzenlicht.

Regie führt die belgische Choreografin, Tänzerin und Regisseurin Sigrid T’Hooft. Am Pult steht der Künstlerische Leiter des Festivals, Laurence Cummings, der bei der Premiere am 6. Mai und bei fünf weiteren Vorstellungen das Festspiel-Orchester Göttingen dirigiert. Das aus internationalen Spezialisten der Barockmusik zusammengesetzte Ensemble feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum.

Seit 1920 finden in Göttingen Händel-Festspiele statt. Opern und Musikwerke des Komponisten Georg Friedrich Händel (1685-1759) werden seit Jahren in Stadt und Region aufgeführt. Internationale Künstler nehmen teil, Zuschauer aus dem In- und Ausland kommen zu den Festspielen nach Göttingen.

Der allgemeine Vorverkauf für die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen 2016 beginnt am Montag, 1. Februar. Mitglieder der Händel-Gesellschaft Göttingen können bereits ab Dienstag, 19. Januar, den Vorverkauf nutzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff