Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Göttinger Knabenchor singt in St. Marien und Uni-Aula

Reise durch die Adventszeit Göttinger Knabenchor singt in St. Marien und Uni-Aula

Erhebt euch von euren Plätzen“, bittet Chorleiter Michael Krause die knapp 50 Jungen. „Und stellt euch richtig zusammen“, nach Stimmlagen nämlich.

Voriger Artikel
Götz Lautenbach mit gruseligen Erzählungen im ThOP
Nächster Artikel
Boat People Projekt: „Schattenboxer“ in Göttingen

Stimmungsvoll: Göttinger Knabenchor zu Gast in der Marienkirche.

Quelle: Heller

Göttingen. Geübt wird im Musikraum des Felix-Klein-Gymnasiums für die Weihnachtskonzerte, die am Wochenende in der St. Marienkirche und in der Aula am Wilhelmsplatz über die Bühne gehen. Zu hören gibt es unter anderem Kantaten von Homilius, Charpentier und Mozart. „Wir nehmen das Publikum mit auf eine Reise durch die Adventszeit“, erklärt Michael Krause.

Er lässt seine Schützlinge immer wieder bestimmte Passagen wiederholen, gibt Hilfestellungen, erklärt, wie diese oder jene Tonfolge noch besser gesungen werden kann. Mit Erfolg: Die Schüler lernen hörbar schnell.

Den Jungen die Inhalte der Lieder näherzubringen, sei für die Intensität des Gesungenen nicht unwichtig: „Wir arbeiten bildsprachlich, stellen das Wort in den Vordergrund“, erklärt der engagierte Chorleiter, der seit 2003 den 1962 gegründeten Chor leitet. „Der Göttinger Knabenchor hat Höhen und Tiefen erlebt. Angefangen haben mein Team und ich vor elf Jahren mit 13 Schülern“ – beim Blick in den Probenraum kann heute davon keine Rede mehr sein.

Das Üben, Organisieren und Erleben der Konzerte, von denen es auf das Jahr verteilt bis zu 20 gibt, stehe im Vordergrund. Chorfreizeiten, Jahresfeste und der freundschaftlich geprägte Kontakt zu anderen Chören im In- und Ausland runden das positive Gemeinschaftsgefühl ab. Alleine gelassen wird beim Knabenchor niemand – die Zusammenarbeit mit Stimmbildnern und Logopäden ist obligatorisch.

Für die Weihnachtskonzerte probte der Göttinger Knabenchor rund fünf Wochen. „Dass wir eine vergleichsweise kurze Zeitspanne zum Üben brauchten zeigt, auf welchem Niveau wir angekommen sind“, freut sich Krause.     

Von Maren Iben

Der Göttinger Knabenchor ist am Sonnabend, 13. Dezember, um 18 Uhr in der St. Marienkirche zu Gast.

Am Sonntag, 14. Dezember, singt er dasselbe Programm um 18 Uhr in der Aula der Universität am Wilhelmsplatz. Karten gibt unter anderem in der Geschäftsstelle des Göttinger Tageblatts, Jüdenstraße 13c.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff