Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Große Namen bei Göttinger „Kultur im Kreis“

Shakespeare, Country, Klassik und Klezmer Große Namen bei Göttinger „Kultur im Kreis“

Mit einem großen Namen startet die zehnte Saison der Veranstaltungsreihe „Kultur im Kreis“. Rufus Beck tritt am Sonntag, 6. September, mit dem Duo Walachowski im Schloss Herzberg auf. Beck, der alle Harry-Potter-Bücher für Hör-CDs eingelesen und sich als Schauspieler auf der Bühne und im Fernsehen einen Namen gemacht hat, präsentiert ab 17.15 Uhr den Sommernachtstraum, frei nach dem Original von William Shakespeare.

Voriger Artikel
Kulturtipps für Göttingen von Peter Krüger-Lenz
Nächster Artikel
Tim Howell inszeniert "Love Stories" in Göttinger Theater-Notaufnahme

Kommt zur zehnten Göttinger Märchenwoche und tritt in der evangelischen Kirche in Waake auf: Schauspielerin Katharina Thalbach.

Quelle: Edelhoff

Göttingen. Im Stile eines Stand-up-Comedian will er eine ironische, moderne Version dieser verwicklungsreichen Geschichte erzählen. Begleitet wird er von dem polnischen Klavierduo Anna und Ines Walachowski, die die Schauspielmusik von Felix Mendelssohn Bartholdy spielen. Zum ersten Mal ist „Kultur im Kreis“ zu Gast auf Schloss Herzberg. Die bevorstehende Fusion der Landkreise Göttingen und  Osterode spiele dabei eine besondere Rolle, erläuterte der Landrat des Kreises Göttingen, Bernhard Reuter (SPD).

 
Eine Schauspielerin mit einem mindestens ebenso großen Namen wie Beck tritt am Sonnabend, 3. Oktober, um 17 Uhr in der evangelischen Kirche in Waake auf. Katharina Thalbach kommt zur zehnten Göttinger Märchenwoche. Sie liest Geschichten der Brüder Grimm.

 
 Zur 1000-Jahr-Feier der Burg Plesse haben die Organisatoren ein Country- und Folkprogramm zusammengestellt. Am Freitag, 18. September, tritt die Band „Slow Horses“ auf, eine der gefragtesten Countryformation in Deutschland – mit Göttinger Wurzeln. Ebenfalls dabei: „Con Aglio“ mit mehrstimmigem Gesang und das junge Duo „The Bensons“ aus Braunschweig. Der Abend beginnt um 19 Uhr.

 
Die Liedermacherin Christina Lux war schon mehrfach in Göttingen zu Gast. Am Sonnabend, 19. September, macht sie um 20 Uhr Station in der Wehrkirche in Sattenhausen. Für die Swingcat-Gang ist ihr Name Programm. Am Sonntag, 27. September, swingen die vier Göttinger Musiker um 17 Uhr im Hofcafé Gieboldehausen. Als spezieller Gast ist Sängerin Hanna Carlson dabei.

 
 Artistisch und komödiantisch präsentieren „Cello Duello“ am Sonnabend, 10. Oktober, um 20 Uhr ihren musikalischen Wettstreit in der Spinnerei im Gartetal. Der Klezmer-Musik hat sich das David-Orlowski-Trio verschrieben, das am Sonnabend, 17. Oktober, um 20 Uhr zu Gast in der St.-Martini-Kirche in Dransfeld ist. Zum Abschluss der Reihe treten die 15 Posaunisten von Jonas Bylund und seinem Trombone Circus am Sonnabend, 24. Oktober, um 20 Uhr auf Gut Sennickerode auf.

 
Rund 60 000 Euro stehen für die Veranstaltungsreihe zur Verfügung, erkäuterte Organisator Gregor Jess. Seit zehn Jahren seien sie mit ihren Budgets zurechtgekommen. Jess: „Noch nie haben wir die Ausfallbürgschaft in Anspruch genommen.“

 
 Karten gibt es unter anderem bei Blick-Tickets, Paulinerstraße 13 in Göttingen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff