Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Große Weite

Kinderjury zeichnet zwei Produktionen aus Große Weite

Die Preise der Kinderjury bei den 31. Göttinger Figurentheatertagen haben die beiden Inszenierungen „Oh wie schön ist Panama“ des Kobalt Theaters Berlin und „Peterchens Mondfahrt“ der Nimmerland Theaterproduktionen, Konstanz, gewonnen. Die Preise wurden nach Abschluss des Festivals überreicht.

Voriger Artikel
Geschichten von Schenk und Ungeheuer
Nächster Artikel
Who killed Bruce Lee stellt neues Album vor

Kinderjury und Preisträger.

Quelle: Wenzel

Göttingen. In Kooperation mit der Montessori Schule und der Leineberg Grundschule gab es erstmals eine Kinderjury bei den Figurentheatertagen (6. bis 21. Februar). Den teilnehmenden Kindern wurden in Workshops Grundkenntnisse über das Figurentheater näher gebracht: Spieltechniken im Figurentheater, Dramaturgie, Einsatz von Theatertechnik, Bau von Figuren. So waren sie eine „fachkundige“ Jury.

„Peterchens Mondfahrt“ siegte in der Altersgruppe fünf bis sieben Jahre. Die Jury lobte die  gelungene Rahmenhandlung und die wunderbaren Bilder, die sehr gut zur Geschichte passten. In der Gruppe der Inszenierungen für Drei- bis Fünfjährige wurde die Janosch Geschichte ausgezeichnet. Begründung der Jury: Die Puppenspieler hätten auf der kleinen Bühne große Weite gezeigt.   

Rund 5300 Besucher zählte das diesjährige Festival mit seinen 38 Aufführungen. 1500 Kinder aus Kindergärten und Schulen nutzten das Angebot, 1900 Besucher waren es bei den Familienveranstaltungen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier bloggen wir zu den Göttinger Händel-Festspielen 2017 – berichten von Vorbereitungen, besuchen Opernproben und werfen einen Blick hinter die Kulissen. mehr

NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag