Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Händel-Festspiele Göttingen: Händel 4 Kids mit eigener Website

Mit Mr. Händel durchs Internet Händel-Festspiele Göttingen: Händel 4 Kids mit eigener Website

Im vergangenen Jahr war es der Weihnachtswunsch der Festival-Organisatoren. Jetzt ist eine eigene Website für Händel 4 Kids an den Start gegangen. Der Projekt- und Recruitingdienstleister B2B aus Witzenhausen hatte den Wunsch auf der Festival-Homepage entdeckt und spontan die Programmierung zugesagt.

Göttingen. Gemeinsam mit der Musikpädagogin Sonja Herrling und Schulklassen der Brüder-Grimm-Schule Göttingen wurden seitdem die Inhalte der Seite und ein eigener Blog entwickelt, die ab sofort unter haendel4kids.de zu finden sind.

„Wir möchten mit diesem Projekt Kinder und Jugendliche an die faszinierende Musik und das Leben Händels, die Epoche des Barock und die Festspiele heranführen“, so Tobias Wolff, Geschäftsführender Intendant der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen.

„Wir lassen die jungen Nutzer hinter die Kulissen schauen und erzählen zum Beispiel, wie eine Oper entsteht“, erzählen Herrling und Silke Hartung von B2B, die das Konzept der Seite entwickelt haben. „Dabei kommen nicht nur die Mitwirkenden selbst zu Wort, sondern wir haben mit dem sprechenden Mr Händel auch einen Protagonisten, der durch die Inhalte führt“.

„Die Internationalen Händel- Festspiele Göttingen schaffen es mit ihren liebevoll inszenierten Familienfassungen der jeweils aktuellen Festspieloper, nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene in ihren Bann zu ziehen. Mit zwei Kindern und einem eingefleischten Händelfan als Ehefrau konnte ich gar nicht anders, als dem Wunsch nach einer eigenen Kinder-Website konkret Taten folgen zu lassen“, so Olaf Nommensen, Geschäftsführer von B2B.

Hans-Christian Biallas, Präsident der Klosterkammer Hannover: „Wir haben ,Händel 4 Kids‘ von Beginn an gefördert und in den vergangenen zehn Jahren mit einer außergewöhnlich hohen Summe unterstützt. Es ist schön, dieses musikpädagogisch wertvolle Projekt wachsen zu sehen.“

Auch Ines Bodemeyer, Schulleiterin der Brüder-Grimm-Schule Göttingen, zeigt sich von der Zusammenarbeit angetan: „Es ehrt uns sehr, Partnerschule der Internationalen Händel- Festspielen Göttingen zu sein. Dies erweitert und vertieft nicht nur unser musik- und theaterpädagogisches Angebot, sondern eröffnet Schülern und Lehrern auch die Chance, mit internationalen Künstlern in Kontakt zu kommen.“

Mit dem Start der Website hat die Arbeit aber erst begonnen, denn das Ganze ist als Work in Progress zu verstehen. So soll die Seite in den kommenden Jahren kontinuierlich ausgebaut und mit Inhalten und  interaktiven Elementen gefüllt werden. Ziel ist es, gemeinsam mit internationalen Partnern am Schluss eine Plattform zu schaffen, die ein junges Publikum anspricht.

Von Christiane Böhm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff