Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Händel-Oper Faramondo nominiert für Helpmann Award

Australiens begehrte Auszeichnung Händel-Oper Faramondo nominiert für Helpmann Award

Der Helpmann Award gehört zu den begehrtesten Auszeichnungen, die in Australien für herausragende kulturelle Leistungen vergeben wird. Gleich in fünf Kategorien ist jetzt die Händel-Oper Faramondo, die 2014 bei den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen Premiere feierte und anschließend beim Brisbane Baroque Festival neu präsentiert wurde, für diesen Preis nominiert.

Voriger Artikel
Göttinger Händel-Oper Faramondo für Helpmann Award nominiert
Nächster Artikel
Graphic Novel „Der Traum von Olympia“ in Göttingen vorgestellt

Gangster statt Adlige.

Quelle: EF

Sydney/Göttingen. In der modernen Inszenierung prügeln sich statt Königen Bandenführer über die Bühne. Das und ein hohes Maß an selbstironischem Humor steht der barocken Vorlage gut. Neben der Oper insgesamt gehen ins Rennen: Paul Curran für die beste Regie, Gary McCann für das beste Bühnenbild und Kostüme, Anna Devin und Anna Starushkevych als beste weibliche Nebendarstellerinnen und Christopher Lowrey als bester männlicher Nebendarsteller.

Der Award, benannt nach dem Stifter Sir Robert Helpmann, wurde 2001 ins Leben gerufen. Jährlich werden in Sydney die besten Produktionen der australischen Live Performance Szene gekürt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff