Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
„Hamlet“ als Figurentheater

Göttinger Figurentheatertage „Hamlet“ als Figurentheater

Die Bühne als Dachboden und „Hamlet“ als Puppenspiel während der Göttinger Figurentheatertage: Hamlets Mutter und sein verhasster Onkel heiraten kurz nach dem Tod seines Vaters.

Voriger Artikel
„Fulminantes Wochenende“
Nächster Artikel
Im Schatten der Märchensammler
Quelle: EF

Göttingen. Während der Hochzeitszeremonie zieht sich Hamlet auf den Dachboden des Hauses zurück und schafft sich seine eigene Wirklichkeit. Durch große Puppen äußert er seine Gedanken und Gefühle. Sie stellen die Menschen seiner realen Umgebung dar. Dargeboten wird „Hamlet“ vom Figurentheater Marc Schnittger aus Kiel, das Shakespeares Stoff mit Einfallsreichtum und Dynamik umsetzt. Die Vorstellung beginnt um 19.30 Uhr im GDA-Wohnstift, Charlottenburger Straße 19.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier bloggen wir zu den Göttinger Händel-Festspielen 2017 – berichten von Vorbereitungen, besuchen Opernproben und werfen einen Blick hinter die Kulissen. mehr

NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag