Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Hessischer Kulturpreis für künstlerische Leiter der Documenta

Auszeichnung Hessischer Kulturpreis für künstlerische Leiter der Documenta

Der Hessische Kulturpreis 2015 geht an die künstlerischen Documenta-Leiter der vergangenen 60 Jahre. 

Voriger Artikel
Julian Press liest aus „Die Lakritzbande“ in Göttingen
Nächster Artikel
Yuliia Van und Natsumi Ohno geben Konzert in Göttingen

Der Hessische Kulturpreis 2015 geht an die künstlerischen Documenta-Leiter der vergangenen 60 Jahre. 

Quelle: DPA

Kassel/Wiesbaden. Mit der ersten Ausstellung im Jahr 1955 habe Arnold Bode der zeitgenössischen Kunst in Kassel ein Forum und eine Heimat gegeben, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Montag in Wiesbaden. In den folgenden 60 Jahren hätten die künstlerischen Leiter der Ausstellung dann mit ihrem individuellen Blick auf die Kunst der Gegenwart Diskurse angeregt und neue Impulse gesetzt.

Die Auszeichnung ist mit 45 000 Euro dotiert. Bouffier wird die Ehrung am 17. Juli in Kassel vornehmen. Die Documenta gilt als weltweit wichtigste Ausstellung zeitgenössischer Kunst. Sie wurde am 15. Juli 1955 in Kassel erstmals eröffnet. Es gab bislang 13 Ausgaben, die Documenta 14 wird 2017 in Kassel und Athen stattfinden.

Mit dem Hessischen Kulturpreis ausgezeichnet werden: Arnold Bode (posthum), Harald Szeemann (posthum), Jan Hoet (posthum), Manfred Schneckenburger, Rudi (Rudolf Hermann) Fuchs, Catherine David, Okwui Enwezor, Roger M. Buergel und Carolyn Christov-Bakargiev.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff