Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Intendant Dietrich bleibt fünf Jahre

Trägerverein des JT verlängert Vertrag Intendant Dietrich bleibt fünf Jahre

Der Vertrag von Nico Dietrich, Intendant des Jungen Theaters (JT), ist verlängert worden. Ursprünglich auf drei Jahre angelegt, haben die Gesellschafter und der Aufsichtsrat die Laufzeit auf fünf Jahren festgelegt. Das bestätigte Elke Bartussek, Vorsitzende des JT-Fördervereins, der Träger des JT ist.

Voriger Artikel
Tickets für Nast-Lesung zu gewinnen
Nächster Artikel
Tiefsinn im Abgrund

Nico Dietrich.

Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Göttingen. Mit dem Vertrag von Dietrich wurde auch der von Tobias Sosinka, Dramaturg des Hauses am Wochenmarktplatz auf fünf Jahre verlängert. „Wir haben uns als Gesellschafter dafür ausgesprochen“, sagt Bartussek. Der Aufsichtsrat habe einstimmig zugestimmt. Nach Bartusseks Einschätzung „machen Dietrich und Sosinka künstlerisch eine sehr gute Arbeit“.

Die aktuelle Spielzeit sei bislang zwar „etwas holprig verlaufen“, doch das sei vor allem Krankheiten im Ensemble zuzuschreiben. Bartussek: „Sie sollen die Chance bekommen, sich zu bewähren. Wir freuen uns auf neue Ideen für die kommende Spielzeit.“ Die Entscheidung habe laut Bartussek auch bei der Mitgliederversammlung des Vereins viel Beifall ausgelöst.

„Ich freue mich über die Resonanz“, erklärt Dietrich mit Blick auf die einstimmigen Ergebnisse der Gremien. Jetzt wolle er mit Sosinka das JT „in eine neues Jahrzehnt führen“, denn im kommenden Jahr steht der 70. Geburtstag des Theaters an. Jetzt will der Intendant „erstmal positive und negative Erfahrungen vergleichen, Schlüsse ziehen - und dann loslegen“. Konzeptuell soll es weitergehen, „da freue ich mich drauf“. „Mit vielen Ideen und viel Spaß“ will er die nächsten drei Spielzeiten angehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff