Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Karikaturist Tetsche stellt aus

Herr über Pümpel und Spiegelei Karikaturist Tetsche stellt aus

Pümpel, Spiegelei und Kondom sind seine Markenzeichen: Karikaturist Tetsche, bekannt durch seine Zeichnungen im Magazin „Stern“, zeigt seit Sonntag Cartoons und Objekte im Kreis Cuxhaven. In der Burg zu Hagen sind Werke aus den letzten zehn Schaffensjahren des Künstlers zu sehen.

Voriger Artikel
Madeleine Sauveur philosophiert im Göttinger Apex
Nächster Artikel
Der Kölner Comedian Paul Panzer zu Gast in der Lokhalle Göttingen

Fred Tödter alias Tetsche.

Quelle: dpa

Hagen. Tetsche alias Fred Tödter wurde 1946 in Soltau geboren, seit Ende der siebziger Jahre arbeitet er für den „Stern“.

„Eigentlich darf ich machen, was ich will. Nur einmal haben sie was nicht gedruckt: den Shit Storm“, sagte Tetsche am Rande der Ausstellungsvorbereitungen in Hagen. „Die Ideenfindung geht schnell, aber das Zeichnen dauert eineinhalb bis zweieinhalb Tage.“ Tetsche zeichnet mit schwarzer Tusche. Früher malte er die Karikaturen mit Filzstiften aus, heute setzt er sich dafür an den Mac.

Bevor er die Cartoons veröffentlicht, bittet er seine Frau Madeleine um ihre Meinung. Die Ausstellung im Kreis Cuxhaven bietet neben groß- und kleinformatigen Cartoons auch interaktive Elemente. Tetsche präsentiert dreidimensionale Bilder-Rätsel, sogenannte Rebus-Objekte. Der Künstlername Tetsche begleitet den im Alten Land lebenden Familienvater übrigens schon von klein auf. „Tetsche ist mein zweiter Vorname.“

Bis 19. April dienstags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr, sonnabends, sonn- und feiertags von 10 bis 18 Uhr auf der Burg zu Hagen, Burgallee 1, 27628 Hagen.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff