Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Magisch, actiongeladen, gruselig

Kinostarts am Donnerstag, 10. November Magisch, actiongeladen, gruselig

Am Donnerstag beginnt die neue Kinowoche in den Göttinger Kinos Cinemaxx und Lumière. Welche Filme im Programm stehen und die zugehörigen Trailer seht ihr in unserer Auflistung.

Voriger Artikel
Friedrich Ani stellt sein neues Buch vor
Nächster Artikel
Deborah Feldman stellt ihre Autobiografie vor

Tom Cruise deckt als Jack Reacher eine Verschwörung auf.

Quelle: dpa

Göttingen. Before I Wake

Jessie (Kate Bosworth) und Mark (Thomas Janes) haben ihren kleinen Sohn Sean (Antonio Evan Romero) bei einem Unfall verloren. Um die Trauer zu überwinden und ihre Ehe zu retten entschließt sich das Paar, den achtjährigen Cody (Jacob Tremblay) zu adoptieren. Aber ihr neuer Schützling hat ein schweres Kreuz zu tragen. Cody hat Angst davor, einzuschlafen, weil ihn dann eine unheimliche Gestalt heimsuchen komme. Jessie und Mark halten das für Unfug, aber als Cody doch mal einschläft, erleben sie ihr blaues Wunder: Was immer der Kleine träumt, wird wahr! Bei ein paar Schmetterlingen soll es nicht lange bleiben und schon bald bedrohen finstere Gestalten die junge Familie.

Café Society

Ende der 1930er: Bobby (Jesse Eisenberg) wuchs zwar in der schroffen Bronx auf, fühlt sich aber zur Glitzerwelt Hollywoods hingezogen. Sein Onkel Phil (Steve Carell) ist ein hochrangiger Filmagent in der Traumfabrik und geht mit Fred Astaire und Gary Cooper essen. So hat Bobby auch gleich einen Kontakt, um seinen Plan für ein Filmgeschäft zu wagen. Er verliebt sich Hals über Kopf in die Sekretärin seines Onkels, nur ist Vonnie (Kristen Stewart) zu seinem Bedauern in einen anderen verliebt – in Phil. Schon bald muss Bobby feststellen, dass das Showbusiness in jeder Hinsicht der pure Wahnsinn ist. Und dann holt ihn auch noch sein New Yorker Leben wieder ein, weil sein Bruder Ben (Corey Stoll) bei Mafia-Geschäften nicht mal vor Morden zurückschreckt.

Die Mitte der Welt

Als der 17-jährige Phil (Louis Hofmann) aus dem Sommercamp nach Hause zurückkehrt, ahnt er nichts Böses. Doch die Stimmung zwischen seiner Mutter Glass (Sabine Timoteo), die mal wieder einen neuen Liebhaber (Sascha Alexander Geršak) hat, und Phils Zwillingsschwester Dianne (Ada Philine Stappenbeck) ist auf einem neuen Tiefpunkt. Er selbst nutzt die restlichen Ferien lieber dazu, in den Tag hineinzuleben und die Zeit mit seiner besten Freundin Kat (Svenja Jung) zu verbringen. Als dann die Schule wieder beginnt und der geheimnisvolle Nicholas (Jannik Schümann) in seine Klasse kommt, fühlt sich Phil schon bald zum neuen Mitschüler hingezogen.

Jack Reacher: Kein Weg zurück

Es war keine gute Idee, zurückzukommen: Als der ehemalige Militärpolizist Jack Reacher (Tom Cruise) seine alte Wirkungsstätte in Washington, D.C. besucht, wo er die Frau treffen will, die seinen ehemaligen Job macht, ist die nicht in ihrem Büro, sondern im Knast. Major Susan Turner (Cobie Smulders) wurde wegen angeblichen Verrats in ein Hochsicherheitsgefängnis gesteckt. Außerdem erfährt Reacher, dass eine Ex-Prostituierte Geld von ihm will – offenbar hat er eine Tochter, die 15-jährige Samantha (Danika Yarosh). Reacher tut das, was er am besten kann: Er befreit Turner aus dem Gefängnis und macht sich mit ihr samt potentieller Tochter auf die Flucht, verfolgt von einem hocheffizienten Killer (Patrick Heusinger). Dabei decken Reacher und Turner Stück für Stück eine Verschwörung auf, die etwas mit der Vergangenheit des Einzelkämpfers zu tun hat.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

In New York wird die magische Welt 1926 von einer unbekannten Macht bedroht, die die Gemeinschaft der Zauberer an fanatische No-Majs (Amerikanisch für Muggels) verraten will. Von all diesen Spannungen ahnt der exzentrische und hochbegabte britische Zauberer Newt Scamander (Eddie Redmayne) noch nichts, denn der hat gerade erst eine weltweite Forschungsreise abgeschlossen, mit der er die Vielfalt magischer Wesen erforschte. Einige von ihnen trägt er in seinem Koffer mit sich herum. Als der ahnungslose Jacob Kowalski (Dan Fogler) versehentlich einige der Geschöpfe freilässt, droht eine Katastrophe. Bei ihrem Versuch sie wieder einzufangen, treffen Newt und Jacob auf Tina Goldstein (Katherine Waterston), die ihnen unter die Arme greift. Doch ihre Unternehmungen werden durch Percival Graves (Colin Farrell) erschwert, dem Direktor für magische Sicherheit im MACUSA (Magischer Kongress der USA). Der hat es nämlich auf Newt und Tina abgesehen.

Mahana - Eine Maori-Sag (Lumière)

Die 60er Jahre: In einer ländlichen Gegend an der Ostküste Neuseelands stehen seit jeher die beiden Schafscherer-Familien Mahana und Poata in gnadenloser Konkurrenz zueinander. Mittendrin steckt auch der aufgeweckte jüngste Mahana-Spross Simeon (Akuhata Keefe), der regelmäßig mit seinem ebenso strengen wie traditionsbewussten Großvater Tamihana (Temuera Morrison), dem Patriarchen der Familie, aneinandergerät. Als sich der 14-Jährige dann auch noch in eine der Poata-Töchter verliebt, erreicht das ohnehin schon sehr angespannte Verhältnis zum Familienoberhaupt ein neues Tief, wodurch nicht zuletzt auch Simeons Zukunftsperspektiven und die seiner Eltern und Geschwister gefährdet werden. Dann erfährt Simeon den wahren Grund für den Streit zwischen den Mahanas und den Poatas und alte Wunden brechen auf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff