Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Klub Kultura heißt die erste Göttinger Clubnacht

Acht Auftrittsorte, 13 Bands Klub Kultura heißt die erste Göttinger Clubnacht

Die ersten 13 Bands für das neue Club-Festival Klub Kultura am Freitag, 21. August, sind bestätigt. Mit dem Plattenladen Vinylreservat ist ein weiterer Veranstaltungsort hinzu gekommen, so dass jetzt an acht Orten in Göttingens Innenstadt Livemusik zu hören sein wird. Das Spektakel beginnt um 18 Uhr. Alle Konzerte sind mit einem einzigen Einlassbändchen zu besuchen.

Voriger Artikel
Yuliia Van und Natsumi Ohno geben Konzert in Göttingen
Nächster Artikel
Niedersächsische Musiktage: Till Brönner zu Gast in Göttingen

In London lebender Australier: Joel Sarakula.

Quelle: EF

Göttingen. Interpretationen von Rock- und Popsongs von den 80er-Jahren bis heute präsentiert das heimische Duo   Ballhaus 9 im Freihafen , Nikolaistraße.

Ebenfalls dort: Neocoma mit Liedern zwischen Klassik, Folk, Pop und Techno.   Heartburn Billy an his Burning Harz treten mit Hillybilly im Vinyl-Reservat , Papendiek 23, auf, The Jayhawk Specials aus Siegen mit verzerrten Fuzz-Gitarren und psychotischen Schreien.

Gleich vier heimische Bands sind im Exil , Prinzenstraße 13, zu Gast: Kneeless Moose mit Musik, die an die 60er- und 70er-Jahre erinnert, La Confianza mit einer Mischung aus Rock, Metal, Punk und HipHop, Paddy᾽s Funeral mit Irish-Folk-Punk und die Indiepop-Band Peanut-Gallery .

Zwei Auftritt stehen im Dots , Barfüßer Straße 12/13 auf dem Programm: Trykka spielen Tanzbares auf Akkordeon, Geige, Kontrabass, Gitarre und Percussion, begleitet von Stimmen. Reggae, Blues, Latin und HipHop mixen   2ersitz aus Leipzig.

Die legendäre Göttinger Rockband Männerwirtschaft wird im Nörgelbuff , Groner Straße 23, erwartet, das Rocktrio Tick, Trick & Track und der Kajütenstruppie gastieren im Déjà Vu . Der Musiker mit der weitesten Anreise ist der in London lebende Australier Joel Sarakula . In seiner Musik schwingen Pulp, Beck, Ben Kweller und Evan Dando mit.

Das Programm zum Festival findet sich auch hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff