Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Klub-Kultura in neun Klubs in Göttingen

20 Bands an einem Abend Klub-Kultura in neun Klubs in Göttingen

Zum zweiten Mal steigt das Klub-Kultura-Festival in Göttingen. Am Freitag, 20. Mai, sind ab 18 Uhr in neun Göttinger Klubs 20 Bands und Solokünstler unterwegs. Konzerte wird es von Göttinger Bands geben und auch von Musikern aus Chemnitz und Berlin.

Voriger Artikel
Klaus Bäuerle über Männer und Frauen
Nächster Artikel
Doppelausstellung in der Alten Feuerwache

Aus Berlin dabei: The Low Flying Ducks gastieren bei der Klub-Kultura im Apex.

Quelle: r

Göttingen. Ein Bändchen ist die Eintrittskarte für alle neun Veranstaltungsorte von Apex bis Vinyl Reservat. Dort soll es "ein (sub-)kultureller Abend mit Bands und Künstlern der unterschiedlichsten Genres, klein und fein, soft und sweet, hart und heftig" werden, kündigen die Klub-Kultura-Macher an. Unter den 20 Bands sind aus Göttingen Kyles Tolone und This is Real, die Ende Mai ihr Album "Swansongs" veröffentlichen, dabei.

KlubKultura2016

Quelle: r

Der Berliner Danny Latendorf kommt mit eigenen Songs, aber auch mit seinen Interpretationen von Ed Sheeran- oder Eric Clapton-Liedern. Peter Piek aus Chemnitz wird als Sänger mit zart belegtem Schmelz in der Stimme angekündigt. Was ganz anderes bringen The New Roses auf die Bühne: die Musiker sind als beste neue deutsche Hardrock Band angesagt.

Und nach den Konzerten geht es in der Tangente bei der Aftershow-Party mit DJ Ringo (Balkan, Swing...), der NEON Party im Freihafen (Indie, Charts, Electro, Hip Hop, 90s) und im Exil beim Independent Friday (Indie, Alternative, BritPop und mehr) weiter.

Nähere Informationen unter www.klubkultura.de

Und hier eine Übersicht der Bands:

AlexMax&Mo / Tangente

Irgendwie Pop, irgendwie Rock, irgendwie Singer/Songwriter. Irgendwie ist das auch gar nicht so

wichtig, denn es geht um das Gefühl, welches vermittelt werden will. Hört euch die Texte an und

singt mit! Hört euch die Musik an und tanzt mit! Holt euch ein Bier und trinkt mit: Alex, Max und Mo.

www.alexmaxundmo.de

Bird Berlin / Vinyl Reservat

Blühend glitzernd und glänzend duftend fliegen Bird Berlins Federn ans Ohr. Stampfende Beats

beben in unser Gemüt und lassen Tanzfüße fanatisch kreischen. 'Wir sind wie Gold' gibt die letzte

Antwort auf die nie gestellte Frage, was mit uns Tänzern in den dunklen Nächten wirklich wurde.

www.facebook.com/birdberlin

Chiefland / Exil

Sehnsucht, scheitern, neu anfangen. Vom Grau der Stadt in die Wildnis – und zurück! Chiefland

verpacken Eskapismus und Alltagsfrust in melodischen 'Heartcore'. Dynamische Arrangements,

brachiale Gitarren und stille Momente, kurz: eine Kombination aus Storytelling und Hardcore.

www.facebook.com/chiefland.music

DUCS / Exil

Diese drei Jungs nehmen es sehr wörtlich mit dem Rock'n'Roll: druckvolle Alternative-Rocksongs

für den nächsten Roadtrip, dreckiger Seattle-Sound mit lässiger Surfer-Attitüde, kraftvoller Post-

Grunge fern jeder Resignation, kompromisslos, dynamisch und voll aus dem Bauch heraus.

www.facebook.com/DUCSBAND

Emmet Ray / Freihafen

Englischsprachiger Pop/Rock mit amerikanischen Folk- und Singer/Songwriter-Elementen und

selbstkomponierten, mit viel Liebe zum Detail arrangierten Songs, die an Künstler wie Damien

Rice, Ryan Adams und Glen Hansard erinnern: mit viel frischer Verve sind Emmet Ray zurück!

www.facebook.com/Emmet-Ray-190492134429107/

Frau Pauli / Heartbeat

Frau Pauli freut sich des Lebens und singt darüber, manchmal pfeift sie auch oder spielt Geige.

Ihre Geschichten handeln von Liebe, dem Danach, Dazwischen und Darunter. Sie vertont Neues

aus dem Alltag und alles, was wir sonst vergessen hätten mit wenig Pathos und echten Gefühlen.

www.fraupauli.de

Kyles Tolone / Tangente

Sinnvolle Instrumentierung, tolles Songwriting und eine unfassbar charismatische Stimme. Schön,

dass das Gute manchmal so naheliegend ist. Die Band hat keine Angst vor Melodien, die zu Hits

werden könnten. Emotional mitreißend und mit großer Dynamik, unkompliziert und auf den Punkt.

www.KylesTolone.com

Danny Latendorf / Apex

Mit frischem Sound und einer ausgewogenen Stilistik von Pop, Rock und Folk lässt der gebürtige

Berliner aufhorchen. Seine Spielart ist geprägt von großen Künstlern wie John Mayer, Eric Clapton,

Ed Sheeran, Ben Howard und vor allem natürlich seiner ganz individuellen, eigenen Note.

Tom Liwa / Nörgelbuff

Bekannt als Gründer der Flowerpornoes, unterwegs mit Blumfeld, aktiv als Produzent, stets in

kritischer Auseinandersetzung mit dem Begriff 'Kultur'. Wie aber schreibt und macht man Kunst in

einem System, das man für falsch hält? Der Singer/Songwriter stellt hier sein Soloprogramm vor.

www.tomliwa.de

Luzy / Heartbeat

Eine klare berührende Stimme, eine Gitarre – es wird so still, man könnte eine Stecknadel fallen

hören. In ruhiger, ergreifender Melancholie und mit einem Augenzwingern singt Luzy über das,

wovon das Leben ihr erzählt: Sehnsüchte, junge Träume, Marcel Proust und wütende Ehefrauen.

www.facebook.com/Luzy-1588370974738965/

Merry-go-round / Tangente

Wenn Merry-go-round ihre rasante musikalische Karussellfahrt mit Trompete und Posaune starten,

bleibt kein Bein mehr auf dem Boden stehen. Einflüsse unterschiedlicher Musikstile aus Pop, Ska

Indie und Rock beweisen Vielfalt und blitzen während der mitreißenden Show immer wieder auf.

www.merrygoround-band.de

Oberdan Napoleoni / Vinyl Reservat

Das Programm besteht hauptsächlich aus italienischen und auch einigen spanischen Chansons

und Balladen – Lieder, die in Deutschland leider fast völlig unbekannt sind. Bei Gitarre und Gesang

werden Werke von Komponisten wie Luigi Tenco, Domenico Modugno und anderen interpretiert.

Nudi Tra I Musicanti / Nörgelbuff

Nudi Tra I Musicanti ist ein italo-germanes Quartett in klassischer Bandbesetzung, das ein stilistisch

buntes Programm spielt: Hier trifft das Sauerkraut auf die Spaghetti und der Chianti auf das

Bier und gemeinsam backen sie eine leckere 'Pizza con tutto' für den abendlichen Musikgenuss.

www.facebook.com/NudiTraIMusicanti

Peter Piek / Vinyl Reservat

In China hat der Chemnitzer gar Mariah Carey von Platz 13 der Video-Charts gefegt. Man merkt

schnell: der Typ ist anders. Er singt schon mal seltsam feminin, mit zart belegtem Schmelz in der

Stimme, oszillierend von R'n'B, Soul über Brit-Pop zu Kammer-Folk. Definitiv keine Stangenware.

www.peterpiek.com

Rumpelkopf / […]

macht Musik mit Kassette – das geht doch gar nicht… Aber klar doch! Und wie das geht: Er spielt

zumeist Balkan und Polka und Ska und treibt sich damit in den wirren Nachtwelten dieses Landes

umher. War schon in Hamburg, Berlin, Karl-Marx-Stadt, Schneeberg und sonstwo… Oder so.

www.rumpelkopf.de

Slow Steve / […]

Bereit für ein charmantes Pop-Abenteuer? Im Mai kommt das Debütalbum von Ex-Fenster-Mitglied

Rémi Letournelle und seiner Band Slow Steve: mit ganz viel Analogcharme, französischer Eleganz

und blubbernden Vintage-Synths durch erträumte Galaxien und wunderliche Tiefseewelten.

www.facebook.com/slowslowsteve

Jessica Szturmann / Vinyl Reservat

Ihre Songs sind einfach, jedoch nicht simpel, sondern reduziert auf das, was erzählt werden soll,

also auf das, was bewegt. Die Texte beschreiben elementare Wünsche, bieten aber dennoch keine

Nabelschau, sondern vermitteln die Kraft, sich den besungenen Situationen stellen zu können.

www.facebook.com/Jessica-Szturmann-325268540943447

The Low Flying Ducks / Apex

Stampfende bis treibende Songs, die Geschichten zwischen Glanz und Rost aus dem Tagebuch

des Lebens erzählen: Mit vielen Einflüssen und Instrumenten verbinden sie gelassene Folksongs

mit bissigem Blues-Rock. Ist das der Nebel in den Swamps oder doch nur der Smog über Berlin?

The New Roses / Exil

Die Zeichen für 'Dead Man's Voice', das sensationell auf Platz 36 der Album-Charts eingestiegen

ist, stehen auf Sturm: Die deutsche und internationale Rockpresse hat das neue Album zurecht mit

Höchstnoten bewertet und die Band als beste neue Deutsche Hardrock Band gewürdigt. Jawohl.

www.thenewroses.com

This Is Real / Exil

wurden Ende 2012 in Göttingen gegründet und spielen Hardcore, der gern mal über den Tellerrand

schielt. So finden sich zwischen Groove und Screwvocals jede Menge Melodien und ein gehöriger

Schuss Popappeal. Das Debütalbum 'Swansongs' erscheint voraussichtlich Ende Mai 2016.

www.facebook.com/thisisrealband

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff