Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Konzert vom Londoner Consone Quartett

eeemerging-Programm Konzert vom Londoner Consone Quartett

Stipendiaten des eeemerging-Programms für klassische Nachwuchsensembles sind für zehn Tage im Ursulinenkloster in Duderstadt zu Gast. Dort wird das Consone Quartett aus London am Sonntag, 17. September, um 18.30 Uhr in der Liebfrauenkirche musizieren.

Voriger Artikel
Festival-Feeling mit Sofa-Blick
Nächster Artikel
Welshly Arms: So gut wie im Radio

Das Consone Quartett: Agata Daraskaite, Magdalena Loth-Hill, Elitsa Bogdanova und George Ross.

Quelle: r

Göttingen. Auf der Suche nach den besten aufstrebenden Ensembles Europas ist das Netzwerk eeemerging (Emerging European Ensembles) fündig geworden: das Londoner Consone Quartet. Die jungen Musiker sind als Stipendiaten in Duderstadt zu Gast.

Neben Probenarbeiten stehen für die Künstler auch Workshops zu den Themen Musikvermittlung, Strategie und Ensembleorganisation auf dem zehntägigen Programm, teilten die Internationalen Händel-Festspiele in Göttingen mit. Neben den Händel-Festspielen und der Händel-Gesellschaft sind die Europäische Barockakademie Ambronay (Frankreich), Ghislieri Musica in Pavia (Italien), das Zentrum für Alte Musik der Nationalen Musikuniversität Bukarest (Rumänien), Ars Ramovš Ljubljana (Slowenien), das National Centre for Early Music in York (Großbritannien), das Riga Earlymusic Centre (Lettland) und die französische Filmproduktionsgesellschaft Ozango aus Straßburg Mitglieder in dem internationalen Netzwerk.

Die einzelnen Ziele der Kooperationspartner sind nach Angaben des Netzwerkes: die besten aufstrebenden Ensembles Europas aufzuspüren und zu schulen sowie den Ensembles ein spezialisiertes Wissen zu den Arbeitsbereichen Organisation/Administration, Konzertakquise, Marketing und Kommunikation, künstlerische Entwicklung, Bühnenpräsenz und Erschließung neuer Publikumsschichten zu vermitteln. Außerdem werden die Ensembles auf den Eintritt in den europäischen Klassikmarkt vorbereitet, vor allem durch das Angebot von Fortbildungen, Workshops und Konzerten. Und als Hilfestellung zur Selbstvermarktung erhalten die Ensembles Werkzeuge wie Electronic Press Kit, CD-Aufnahme, professionelle Fotos. Die Organsatoren von eeemerging sprechen von einem strengen Verfahren der Auwahl der Ensembles für das Stipendienprogramm, das sie bei erfolgreicher Teilnahme bis zu drei Jahre in Anspruch nehmen können. Gefördert wird das Programm für klassische Musik von der Europäischen Union.

Im Consone Quartett aus London musizieren Agata Daraskaite und Magdalena Loth-Hill (Violine), Elitsa Bogdanova (Viola) und George Ross (Cello). Vor allem Musik der frühen Romantik zählt zum Repertoire des Ensembles aus Großbritannien, das dort bereits erfolgreich teilgenommen hat an Musikwettbewerben in York und Brighton.

Von Angela Brünjes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional

Hier bloggen wir zu den Göttinger Händel-Festspielen 2017 – berichten von Vorbereitungen, besuchen Opernproben und werfen einen Blick hinter die Kulissen. mehr

Fotografie-Ausstellung „In saeculo lux“ in der Galerie Ahlers