Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kultur-Tipps für Göttingen von Peter Krüger-Lenz

9. bis 14. Juli Kultur-Tipps für Göttingen von Peter Krüger-Lenz

Draußen wird’s wärmer, drinnen auch. Eigentlich ist das keine Zeit für Kultur – meinen viele Veranstalter in der Region. Die Folge: Das Angebot wird etwas dünn. Zu finden ist aber dennoch immer noch einiges – und nicht mal schlechtes.

Voriger Artikel
Phil Bates beim Festival im KWP
Nächster Artikel
Gastauftritt der Keiga Dance Company aus Uganda in Göttingen

Göttingen. Am Donnerstag, 9. Juli, treten Frollein Smilla und Romal Bingo um 20.30 Uhr im Apex, Burgstraße 46 auf. Bingo ist der gebürtiger Göttinger Leon Hast. Er lebt wie die anderen inzwischen in Berlin. Das sollte ein peppender Abend werden, etwas „zum Tanzen, Schwelgen, Schlemmen, Kuscheln und Mitsingen“, so die Musiker.

Am Freitag, 10. Juli, wird’s  dann politisch-kriminalistisch. Jan Seghers ist um 20 Uhr im Alten Rathaus, Markt 9, zu Gast. Der Schriftsteller ist bekannt geworden durch seine Marthaler-Krimis, die bereits verfilmt wurden. Sein neuer Fall spielt im Politiker-Milieu. Dazu kann Thomas Oppermann sicherlich einiges beisteuern, denn der SPD-Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag sitzt mit am Tisch. Das Literarisches Zentrum bietet diese Veranstaltung an.

Die Göttinger Theatermacher Boat People Projekt haben eine neue Produktion am Start. „WeltPolitikReaktionsVentil“ hat am Sonnabend, 11. Juli, um 20 Uhr Uraufführung im ehemaligen IWF-Gebäude, Nonnenstieg 72. Dann stehen 50 Menschen jeglichen Alters auf der Bühne und arbeiten sich spielerisch an der Welt ab. Klingt spannend.

Universitätschor- und Orchester geben am Sonntag, 12. Juli, eines ihrer Semesterabschlusskonzerte in der Johanniskirche. Der Abend mit Beethovens Sinfonie Nr. 6 in F-Dur,“Pastorale“ und Schuberts Messe Nr. 5 in As-Dur beginnt um 20 Uhr.

Nur noch wenige Tage läuft der Betrieb der Theater vor den Sommerferien noch. So bietet sich am Montag, 13. Juli, ein Besuch im Jungen Theater, Hospitalstraße 6, an. Dort tritt der Jugendclub gleich zweimal mit seiner Produktion „Hamlet ... ist tot, es lebe Hamlet!“ auf, um 11 und um 19 Uhr.

Und am Dienstag, 14. Juli, läuft im Deutschen Theater, Theaterplatz 11, noch einmal „Superhelden“ mit dem Club der 13- bis 15-Jährigen. Diese Vorstellung beginnt um 20 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff