Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Kultur-Tipps für Göttingen von Peter Krüger-Lenz

22. - 28. Juli 2015 Kultur-Tipps für Göttingen von Peter Krüger-Lenz

Das Semester ist durch, die Universität verfällt in eine Art Sommerschlaf. Und mit ihr noch einiges mehr. So werden dieser Tage auch die Bürgersteige der Kultur hochgeklappt, weil viele Göttinger Kulturveranstalter meinen, im Sommer sei niemand in der Stadt, der Kultur erleben will. Deswegen: Ausflüge für Kulturerlebnisse einplanen.

Voriger Artikel
Quadro Nuevo spielen Tango im Kulturzelt in Kassels Fuldaaue
Nächster Artikel
Vor zehn Jahren gründete sich die Bourbon Bluesrock Band in Göttingen

Peter Krüger-Lenz

Quelle: Archiv

Göttingen. Am Mittwoch, 22. Juli, beispielsweise könnte die Fahrt nach Bad Gandersheim zu den Domfestspielen führen. Dort steht um 20 Uhr die Komödie „Wie es euch gefällt“ von William Shakespeare auf dem Spielplan.

Festspiel-Intendant Christian Doll hat sie maßvoll aktualisiert, konsequent inszeniert und mit der Produktion die Festspiele eröffnet. Das Publikum applaudierte im Stehen.

Am Donnerstag, 23. Juli, um 19.45 Uhr läuft zum letzten Mal „Homo Emphaticus“ im Deutschen Theater. Rebekka Kricheldorf hat es als Auftragswerk geschrieben. Alle Schauspieler des DT-Enesembles sollten mitspielen, so war die Vorgabe des neuen Intendanten Erich Sidler, der diese Parodie einer besseren Welt inszenierte. Die Produktion wurde zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen, eine große Auszeichnung.

Der Kammerchor St. Jacobi tritt am Freitag, 24. Juli, in der Jacobikirche auf. Ab 18 Uhr wird er eine Stunde lang Werke von Bach, Poulenc, Schein, Hauptmann und Franck vortragen. Einen besinnlichen Start in das Wochenende verspricht dieses Konzert, das unter dem Motto „Jesu meine Freude“ steht.

Der Kabarettist Vince Ebert tritt Sonnabend, 25. Juli, um 20 Uhr im Deutschen Theater auf. Er spricht voller Witz über über die Evolution und ihre Folgen. Der Fachdienst Kultur der Stadt Göttingen organisiert diese Vorstellung in der Reihe seiner Kultursommer-Kabaretts. Denn die Verwaltung gehört zu den ganz wenigen Veranstaltern, die glauben an die kulturinteressierten Menschen in der Region auch in der Urlaubszeit.

Die Besuche der Menschen aus Cheltenham, Göttingens Partnerstadt in England, haben schon Tradition. Diesmal kommt die Delegation mit dem Cheltenham Symphony Orchestra, das am Sonntag, 26. Juli, ein Konzert in der Dransfelder Stadthalle gibt. Ab 19 Uhr spielt es Werke von Sibelius, Mendelssohn und Dvořák. Wer dann keine Zeit hat, der kann das Konzert auch am Montag, 27. Juli, um 20 Uhr in der Göttinger Johanniskirche erleben.

Am Montag, 27. Juli, steht um 21 Uhr Shakespeares „Komödie der Irrungen“ in einer Neufassung von Dieter Wedel auf dem Programm der Bad Hersfelder Festspiele. Wedel hat das Stück auch inszeniert und schillernde Namen auf die Bühne gebracht: Cosma Shiva Hagen, Sonja Kirchberger, Mathieu Carrière, Heinz Hoenig.

Ein ganz besonderer Männerchor lockt am Dienstag, 28. Juli, nach Bad Gandersheim: die „Comedian Harmonist“. Viel Musik gehört zu der Festspiel-Produktion unter freiem Himmel vor dem Portal der Stiftskirche. Starke Sänger und eine stringent erzählte Geschichte machen den Theaterbesuch zu einem großen Spaß.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff