Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr Aufmerksamkeit für regionale Kultur

Parteiencheck zur Kommunalwahl Mehr Aufmerksamkeit für regionale Kultur

Ein Defizit der regionalen Kultur sehen viele Parteien in ihrer Sichtbarmachung und Vernetzung. Ein Blick in die Kommunalprogramme für den Landkreis.

Voriger Artikel
Oh du mein Österreich
Nächster Artikel
Das läuft in Göttingens Kinos

Deutsches Theater Göttingen

Quelle: Archiv (Symbolbild)

Göttingen. SPD : Die Partei will regionale Museen finanziell fördern und ein Kulturkonzept Landkreis Göttingen 2025 entwickeln, um eine Aufwertung des ländlichen Raumes und eine Verbesserung des Stadt-Land-Austauschs zu erreichen. Die bessere Nutzung des Potentials der Städte des Fachwerk-Fünfecks soll sichergestellt werden.

CDU : Die Partei möchte weiterhin den Kulturpreis des Landkreises vergeben und dafür sorgen, dass an der Musikschule neben Gruppenkursen auch Einzelunterricht gewährleistet wird. Außerdem steht sie für die Förderung der Volkshochschule Göttingen Osterode mit einem bezahlbaren Angebot.

Grüne : Die Grünen wollen die Präsenz von Institutionen wie dem Deutschen Theater im Landkreis ausbauen. Die Kultur- und Naturorte will die Partei in Austausch bringen und sichtbarer machen - zum Beispiel durch ein dezentrales Kulturfestival. Sie möchte die Entwicklung kultureller Zentren zum Beispiel in Osterode fördern und bestehende Initiativen wie „Kultur im Kreis“ weiterentwickeln.

FDP : Die Partei fordert die Einrichtung von Ausstellungen in öffentlichen Gebäuden für lokale Kulturinitiativen, eine App, um leerstehende, private Flächen für Kulturangebote zu nutzen, ein Angebot nach Vorbild des studentischen Kulturtickets für die breite Bevölkerung und bessere Bedingungen für neue Themenmärkte.

Piratenpartei : Die Piraten setzen sich dafür ein, dass geförderte Projekte auch Stücke im Theaterprogramm außerhalb der Stadt anbieten. Der Ausbau der Bibliotheken auf dem Land ist ihnen wichtig. Sie wollen kleinere Kommunen durch Bücherbusse an die Literaturversorgung anschließen.

Wählergemeinschaft Göttinger Linke : Die Partei steht für ein gleichberechtigtes Nebeneinander großer, etablierter sowie kleiner Kulturinitiativen im Landkreis. Sie wollen ein Kulturticket zum Besuch von öffentlich geförderten Kultureinrichtungen für Geringverdiener auflegen.

Freie Wähler : „Kultur hat einen großen Stellenwert in der Region Göttingen. Der muss erhalten bleiben“, sagt Jens Droß, Vorsitzender der Bezirksvereinigung Südniedersachsen der Freien Wähler. Schwerpunkte liegen im Kreis aber zum Beispiel eher auf der Landwirtschaft.

ALFA : Schulen für Musik, bildnerisches Gestalten, Tanz, Chor, Gesang und ähnliche Initiativen will die Partei fördern und für die Zusammenarbeit dieser unter anderem mit Kindergärten und Schulen einstehen.

Die Partei : „Glitzerdinge für alle!“, fordert die Partei. Und weiter: „Grenzmuseum aufrüsten!“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
NDR2 Soundcheck in Göttingen: Musikszene Deutschland