Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Hochkarätiges Programm

Kulturzelt an der Drahtbrücke Hochkarätiges Programm

Mit dem Auftritt des Jazzmusikers Nils Landgren startet am Freitag, 8. Juli, die Musikreihe im Kulturzelt Kassel. Bis zum Sonntag, 21. August, stehen in dem zeltartigen Bau in der Karls­aue 32 Konzerte auf dem Programm. Mit dem größten Ansturm rechnen die Organisatoren bei den beiden Auftritten von Joris.

Voriger Artikel
Red Hot Chili Peppers in Hannover
Nächster Artikel
Mit Witz zum Liedermacher

Nils Landgren gastiert zum Auftakt der Saison im Kulturzelt.

Quelle: Haberland

Kassel. Der Ire Glen Hansard, der 2008 mit einem Oscar für seine Musik zu dem Film „Once“ ausgezeichnet wurde, tritt am Dienstag, 12. Juli, im Kulturzelt auf. Noch heute schwärmen die Veranstalter von Hansards Konzert vor drei Jahren als einem der besten in der Zeit des Kulturzeltes. Ein Stimmwunder ist am Sonnabend, 16. Juli, zu Gast: Sophie Hunger. Die Schweizer Musikerin ist enorm vielseitig und bewegt sich souverän zwischen Soul und Folk, Punk und Pop. Ihre Lieder singt sie auf Englisch, Französisch, Deutsch – und Schwyzerdütsch.

Jesper Munk sieht aus wie knapp 20, singt aber wie ein schwarzer Bluesmusiker, der auf ein wildes Leben zurückblickt. Der Deutsch-Däne schaffte in Rekordzeit den Sprung vom Straßenmusiker zum Feuilleton-Liebling. Mit seinem zweiten  Album ist er unterwegs und kommt am Freitag, 22. Juli, nach Kassel.

Am Freitag, 29. Juli, gibt eine Musikerlegende ein Konzert im Kulturzelt: der Jazzgitarrist John McLaughlin. Er kommt mit seiner Band The 4th Dimension.

Bernhoft präsentiert am Mittwoch, 3. August, seinen Funk und Soul, den er ganz alleine auf die Bühne bringt. Denn der Norweger loopt, er spielt alles Parts ein und singt und spielt dann darüber – ein Live-Erlebnis.

Am Sonntag, 7. August, gibt es ein musikalisches Programm für Kinder. Das Trio „Deine Freunde“ singt, rappt und rockt für den Nachwuchs. Die Musiker stellen ihr jüngstes Album Kindsköpfe“ vor. Dieses Konzert beginnt bereits um 17 Uhr.

Boy nennt sich das Duo, das aus zwei Frauen besteht. Valeska Steiner aus Zürich und Sonja Glass aus Hamburg gastieren am Freitag, 12. August im Kulturzelt. Sie zelebrieren ganz zarten Pop mit großen Melodien.

Am Mittwoch, 17. August, ist ein Doppelkonzert angesetzt. Phela & Tex haben sich auf dem Sofa von Tex kennengelernt. Der ist nämlich der Chef von TV noir und hatte Phela eingeladen. Jetzt machen sie zusammen Musik, Tex am Klavier, Phela singt. Mit dabei ist die Band Lola Marsh um Sängerin Yael Shoshana und den Multiinstrumentalisten Gil Landau. Zum Abschluss treten dann die 17 Hippies auf und verwandeln das Konzert in eine Party. Das machen sie nun schon seit Jahren verlässlich immer zum Ende der Kulturzeltsaison.

Alle Konzerte mit Ausnahme des Auftritt von „Deine Freunde“ beginnen um 19.30 Uhr im Kulturzelt an der Drahtbrücke in der Fuldaaue in Kassel. Das komplette Programm: kulturzelt-kassel.de. Kartentelefon: 05 61 / 78 80 60.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff