Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kunstwerke aus Legosteinen

Werke von Sawaya Kunstwerke aus Legosteinen

Der David von Michelangelo, die Venus von Milo oder "Der Schrei" von Edvard Munch: Der amerikanische Künstler Nathan Sawaya schafft Kunstwerke aus den bekanntesten Bausteinen der Welt. In der Kulturcompanie in der Hamburger Hafencity sind die Skulpturen bis Juli zu sehen.

Voriger Artikel
Ackermann übernimmt Staatliche Kunstsammlungen
Nächster Artikel
Feuerwerksmusik mit Knalleffekt

"The Art of the Brick" zeigt aus Legosteinen gebaute Werke von Nathan Sawaya: "Grasp" (l) und "Loves me not".

Quelle: dpa

Hamburg. Ob klassische Meisterwerke der Kunstgeschichte oder ein sechs Meter langes Dinosaurierskelett: Der amerikanische Künstler Nathan Sawaya (42) fertigt Kunstwerke aus Millionen von Legosteinen. "Bereits als Kind habe ich entdeckt, dass man aus Legosteinen alles bauen kann, was man möchte", sagte der 42-Jährige. Bis zum 19. Juli sind erstmals in Deutschland rund 85 seiner Kunstwerke in der Kulturcompagnie in der Hamburger Hafencity zu sehen. Die Ausstellung "The Art of the Brick" hat nach Veranstalterangaben weltweit bereits mehr als 1,5 Millionen Besucher angelockt.

Eines seiner bekanntesten Werke ist "Yellow", die Skulptur eines männlichen Oberkörpers, der sich die Brust aufreißt, so dass aus dem Brustkorb Legosteine fallen. Ein anderes Werk zeigt einen Mann in Rot, der von grauen Händen zurückgehalten wird. "Diese Skulptur habe ich als Antwort für all diejenigen geschaffen, die mich von einer künstlerischen Laufbahn abbringen wollten", sagte Sawaya. Außerdem gibt es einen blauen Schwimmer zu sehen, der scheinbar durchs Wasser krault und eine graue Skulptur, die eine Maske hält.

Zu den Ikonen der Kunstgeschichte, die der Künstler nachgebildet hat, gehören der David von Michelangelo, die Venus von Milo, die Sphinx oder "Der Schrei" von Edvard Munch. "Als ich zehn Jahre alt war, wünschte ich mir einen Hund. Ich bekam aber keinen, also nahm ich meine ganzen Legohäuser auseinander und baute daraus einen lebensgroßen Hund", sagte Sawaya über den Beginn seiner Leidenschaft. Später hing er seinen Job als Anwalt an den Nagel und beschloss, hauptberuflich Lego-Kunstwerke zu bauen. Für eine lebensgroße Figur braucht der Künstler zwei bis drei Wochen und rund 15 000 Legosteine. Inspirationen holt er sich auf Reisen und von den Menschen, denen er begegnet: "Ich habe stets einen Skizzenblock dabei", sagte der Amerikaner. lni

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff