Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Ein Insider packt aus

Michael Frowin beim Kultursommer Ein Insider packt aus

Der Göttinger Kultursommer 2017 geht in die nächste Runde. Ein Kabarettabend ist für Sonntag, 30. Juli, geplant. Als Gast ist Kanzlerchauffeur Michael Frowin angekündigt. Sein Abend unter dem Titel „Einpacken, Frau Merkel!“ beginnt um 20 Uhr im Alten Rathaus, Markt 9.

Voriger Artikel
Schlange stehen fürs Überleben
Nächster Artikel
Joyce DiDonato und Jonas Kaufmann geehrt

Michael Frowin ist Kabarettist, Komponist, Schauspieler, Regisseur und einiges mehr.

Quelle: r

Göttingen. Frowin ist ein vielbeschäftigter Mann. Er hat eine eigene Sendung im MDR, die TV-Satire „Kanzleramt Pforte D“. Regelmäßig gastiert er in der SWR-Spätschicht und obendrein der Chauffeur der mächtigsten Frau der Welt. Hut ab. Gerade in seiner Funktion als Kanzlerinnen-Fahrer sitzt Frowin ganz dicht an der Quelle, wenn es um „Informationen aus allererster Raute geht“, erklären die Organisatoren und heizen so die Neugier auf Interna an. Und weiter: „Die NSA muss Merkels Handy anzapfen – Frowin hört einfach mit. Wenn einer weiß, was gespielt wird in der Berliner Republik, dann er: Topaktuell, immer am Puls der Zeit.“

Die Rahmenhandlung: Die Kanzlerin lässt sich nachts ins Outlet-Center fahren, heimliches Shoppen. Fahrer Frowin grübelt über das Leben und die Vorwahlzeit. Doch plötzlich ist der Dienstwagen Nr. 1 in der Republik verschwunden. „Aus dem heimlichen Shopping-Ausflug wird ein turbulentes Abenteuer, eine rasante Achterbahnfahrt durch den Politdschungel in den Konsumrausch. Aktuell, schwarz und saukomisch“, meinen die Veranstalter.

Frowin ist alles andere als neu in der Kabarettszene, vor allem der in Berlin. Seit Jahren arbeitet er als Autor, Kabarettist und Regisseur in den besten Ensembles der Republik, in der Distel in Berlin, im Kom(m)ödchen in Düsseldorf, in der Herkuleskeule in Dresden und bei den Academixern in Leipzig . Zudem ist er als Künstlerischer Leiter für das Hamburger Theaterschiff verantwortlich. Und: „Nur wenige Kabarettisten können so singen wie Michael Frowin, und nur wenige Chansonniers können so Kabarett“, meinen die Organisatoren vom Fachdienst Kultur der Stadt Göttingen.

Frowin wurde 1969 in der Studentenstadt Marburg geboren. Er sollte sich also in Göttingen fast wie zu Hause fühlen. In Berlin absolvierte er eine Schauspiel- und Gesangsausbildung. Engagements als Schauspieler und Musical-Darsteller führten ihn unter anderem nach Berlin, Pforzheim, Krefeld/Mönchengladbach, Görlitz und zu den Schlossfestspielen Ettlingen. Er schrieb zahlreiche Soloprogramme, arbeitete aber auch mit Kollegen zusammen. So stand er mit beispielsweise mit Simone Solga, Thomas Quasthoff, Lothar Bölck, Jochen Kilian, Dietmar Loeffler und Martin Maier-Bode gemeinsam auf der Bühne.

Schon seit 1998 beschäftigt sich der vielfach begabte Frowin nachdrücklich mit Musiktheater. Er schrieb Opernlibretti für das Opernhaus Zürich, die Komische Oper Berlin, den Friedrichstadtpalast in der Hauptstadt und andere. Sieben CDs hat er veröffentlicht und ein Kinderbuch.

Karten für den Auftritt Frowins am Sonntag, 30. Juli, um 20 Uhr im Alten Rathaus Göttingen, Markt 9, gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen, Weender Straße 44 in Göttingen und Marktstraße 9 in Duderstadt. Sie kosten 15 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Der Göttinger Kultursommer

Noch einige Veranstaltungen stehen beim Kultursommer auf dem Programm. Am Freitag, 4. August, liest die Schauspielerin Ulrike C. Tscharre im Alten Rathaus aus „Die Terranauten“ von T.C. Boyle, ihrem „absoluten Lieblingsautor“, wie sie im Telefongespräch erzählt hat. Der Abend beginnt um 20.30 Uhr. Tickets: 15 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Im Deutschen Theater ist Philipp Hochmair zu Gast. Der Österreicher präsentiert am Sonnabend, 12. August, um 20 Uhr sein Programm „Jedermann reloaded“. Er spielt alle Rollen des Klassikers von Hugo von Hoffmannsthal selbst. Sein Reicher, der dem Tod geweiht ist, ist ein Rockstar. Mit dabei ist die Band „Die Elektrohand Gottes“. Tickets kosten zwischen 10 und 22 Euro, ermäßigt drei Euro weniger. Am Freitag und Sonnabend, 18. und 19. August, treffen sich Musikinteressierte im Kaiser-Wilhelm-Park im Göttinger Hainberg zum Openair-Festival. Am Freitag treten Max Giesinger, Flooot, Naked Superhero und der Gewinner des Bandwettbewerbs Local Heroes auf. Am Sonnabend gastieren Al Mc Kay‘s Earth, Wind & Fire Experience, das Ensemble des Jungen Theaters mit ihre Musikshow „Tausendmal berührt“ und Teresa Bergmann. Beide Abende beginnen um 19.30 Uhr. Tagestickets kosten 25 Euro, der Festivalpass 40 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag