Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mikhailow erhält Kaiserring

Goslarer Auszeichnung für Fotografen Mikhailow erhält Kaiserring

Der ukrainische Fotograf und Künstler Boris Mikhailow erhält den Goslarer Kaiserring 2015. Die Preisjury würdigte den 76-Jährigen am Freitagabend in der Harzstadt als einen der „wichtigsten Chronisten der sowjetischen und postsowjetischen Gesellschaft“. Der undotierte Kaiserring gilt als eine der weltweit bedeutendsten Auszeichnungen im Bereich der modernen Kunst.

Voriger Artikel
Dem Mann an die Wäsche gehen
Nächster Artikel
Amüsanter Leckerbissen

Wird geehrt: Boris Mikhailoiw.

Quelle: Araki

Goslar. Mikhailow lebt im ukrainischen Charkow und in Berlin. Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er zunächst als Ingenieur in einer Raketenfabrik - seine ersten Fotos und Filme dokumentierten die Geschichte dieser Fabrik. Auch in späteren Arbeiten rückte Mikhailow vor allem soziale Themen in den Fokus seiner Kamera. Im Ausland bekannt wurde er durch seinen Bilder-Zyklus von Obdachlosen in Charkow. Mikhailow erhielt zahlreiche internationale Fotografie-Preise und stellte seine Arbeiten in Museen auf der ganzen Welt aus.
Der Goslarer Kaiserring wird seit 1975 jährlich verliehen. Zu den Preisträgern zählen Henry Moore, Max Ernst, Joseph Beuys, Christo, Gerhard Richter, Jörg Immendorff, Rebecca Horn, Andreas Gursky, Bridget Riley, David Lynch, Olafur Eliasson und Wiebke Siem. Mikhailow werde den Preis am 10. Oktober in Goslar entgegennehmen, teilte Oberbürgermeister Oliver Junk (CDU) mit. epd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff