Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Sommerliches Balkonflair

Musikreihe "Fräulein Wunder" Sommerliches Balkonflair

Moderiert von der Musikerin Frau Pauli stand im Live-Club Nörgelbuff der zweite von vier an den Jahreszeiten orientierten Abenden über die weibliche Seite der Musik auf dem Programm. Die Idee dahinter: eine Nachwuchsbühne mit Livemusik und Talk nur für Frauen. Gäste an diesem Sommerabend waren Nicole Jukic und Luzy.

Voriger Artikel
Dynamisch und tanzbar
Nächster Artikel
Schau für den Gründer in Hildesheim

Luzy, Teil des Local-Heroes-Gewinnerduos, diesmal im Nörgelbuff.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Das Plakat zur Veranstaltung erinnert an Comiczeichnungen aus den 1960er-Jahren. Initiatorin ist Susanne Pauli, die in der Göttinger Musikszene unter dem Pseudonym „Frau Pauli“ bekannt ist. Geplant ist, immer zwei weibliche Gäste aus dem Singer-Songwriter- und Deutsch-Pop-Bereich einzuladen, von denen eine aus dem Göttinger Umfeld und die zweite von außerhalb kommen soll.

Liebevolle Bühne mit Campingstühlen, Blumenkästen und Lampion Lichterketten

Die Bühne vermittelt, liebevoll gestaltet mit Camping­stühlen, Blumenkästen, Lampion Lichterketten und Bastmatten, sommerliches Balkonflair. Der eine Teil des Gewinnerinnenduos des Göttinger Local-Heroes-Vorentscheids, Luzy, eröffnet barfuß den Abend mit kehlig heller Stimme, akustischer Gitarre und ihren meist selbstkomponierten, zart dahinfließenden Liedern. Diese erzählen kleine Lebensgeschichten wie „Sky­scrapers“, in dem es um das mit Anfang 20 Noch-nicht-so-richtig-Wissen geht, wohin der Weg führt. An „Big in Japan“ von Alphaville, dem sie in ihrer sehr einfühlsamen Version ein ganz neues Kleid gibt, hat Luzy vor allem der tiefsinnige Text fasziniert.

Eine Frau, ein Klavier und eine beeindruckende Stimme: Nicole Jukic hat schon zu Beginn ihrer Karriere 2010 den Kasseler Kunstpreis erhalten. Die stimmgewaltige Kasseler Sängerin, sonst mit Band unterwegs, kam allein mit breitkrempigem schwarzen Hut und facettenreichen Songs aus ihrem Debütalbum „Free“ in den Buff. Ihre Songs bewegen sich zwischen Soul, R’n’B und Pop, mal warm und zart, dann auch wieder voller Power dargeboten. Dabei fasziniert auch ihr sehr einfühlsames Klavierspiel wie in „Hunter“, während sich ihre dunkle Stimme einschmeichelnd in den Song schleicht. „Fed up“ heißt ihr letzter Song, ihre Stimme klingt noch lange nach.

Charmant-humorvoller Talk mit Pauli

Beide Künstlerinnen spielen im Wechsel zwei Sets. Dazwischen dürfen sie zum charmant-humorvollen Talk mit Pauli auf den Campingstühlen Platz nehmen. In lockerer Atmosphäre stellt sie Fragen zur Entstehung der Songs, lässt die Musikerinnen auf Miniaturinstrumenten ihrer Tochter eigene Lieder improvisieren oder begibt sich auf die Suche nach musikalischen Peinlichkeiten aus der Vergangenheit auf mitgebrachten Mixtapes. Ein unterhaltsamer Abend mit zwei bewegenden Künstlerinnen, der neugierig macht auf die Herbstausgabe im September.

Von Jörg Linnhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
NDR2 Soundcheck in Göttingen: Musikszene Deutschland