Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
„Zurück zu meinen Wurzeln“

Noëmi Waysfeld auf Burg Hardeg „Zurück zu meinen Wurzeln“

Mit traditioneller jüdischer Musik, Jazz, arabischen Klängen, portugiesischer Folklore und vor allem viel Gefühl will die Sängerin Noëmi Waysfeld mit ihrer Band Blik am Freitag, 25. August, um 20 Uhr für Stimmung im Gewölbekeller der Burg Hardeg sorgen.

Voriger Artikel
Das GSO bekommt den Echo
Nächster Artikel
„Überwältigende Landschaften“

Hardegsen. Noëmi Waysfeld ist in Frankreich geboren und hat ein russisch-jüdisches Elternhaus. Seit frühester Kindheit ist die Sängerin aus Paris mit Klassik und Jazz vertraut. In ihrem Debüt-Album „Kalyma“ sang sie russische Gefangenenlieder der Stalin-Ära von der jüdischen Russin Dina Vierny. Darunter beispielsweise „Songs Of The Siberian Prisoners Of Today“. In ihrem jetzigen Album „Alfama“, das sie gemeinsam mit ihrem Trio Blik auch am 20. August spielen wird, hat die Französin Fados der Fadista Amalia Rodriguez ins Jiddische übertragen. Fado ist ein portugiesischer Musikstil, der vor allem in Lissabon und Coimbra beheimatet ist. „Die Suche nach unentdeckten Facetten der traditionellen jüdischen Musik bringt mich zurück zu meinen eigenen jiddischen und russischen Wurzeln und zu deren Sprachen“, sagt Noëmi Waysfeld. Für Waysfeld teilen diese beiden Musikstile dieselbe Sehnsucht, Melancholie und innere Zerrissenheit. Weshalb auch viele verschiedene Musikstile am 20. August im Keller der Burg Hardeg in Hardegsen gespielt werden sollen.

Unterstützt wird die Sängerin von dem Trio Blik, bestehend aus Akkordeonist Thierry Bretonnet, Florent Labodiniere an der Gitarre und Oud und Bassist Antoine Rozenbaum. Emotionen stünden bei der Band an erster Stelle, „aber stets mit einer mitfühlenden und fesselnden Leichtigkeit.“

An der Abendkasse kostet der Eintritt für das Konzert 20 Euro. Im Vorverkauf gibt es die Möglichkeit Karten für 17 Euro zu erwerben. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Initiative Kunst & Kultur Northeim in Zusammenarbeit mit der Kultur-Initiative Hardegsen sowie mit Unterstützung der Stadt Hardegsen, der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Northeim und des Bundesprogramms Demokratie leben. kf

Weitere Informationen zu Noëmi Waysfeld & Blik sind unter www.noemiwaysfeld-blik.com zu finden. Karten für das Konzert von Noëmi Waysfeld & Blik gibt es im Vorverkauf unter info@kunst-kultur-northeim.de oder an den folgenden Vorverkaufsstellen:

Bad Gandersheim: Buchhandlung Pieper

Dassel: Bücherstube Sprink

Einbeck: FreeQuenz

Göttingen: Roter Buchladen, Tonkost GmbH, Vaternahm-Tabula

Hardegsen: Die Optiker

Moringen: Uhren Schnabl

Moringen-Fredelsloh: Café Klett

Nörten-Hardenberg: Die Optiker

Northeim: Buchhandlung Papierus

Uslar: TUI Travelstar Reisebüro Bode GbR

Voriger Artikel
Nächster Artikel
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag