Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Norman Hildebrandt stellt in der Galerie Art Supplement aus

Wunderliches Panoptikum Norman Hildebrandt stellt in der Galerie Art Supplement aus

„Blühende Kiemenzweige“ heißt eine Ausstellung, die derzeit in der Galerie Art Supplement zu sehen ist. Norman Hildebrandt präsentiert Motive, die er mit feinem Strich aufs Blatt gebracht hat.

Voriger Artikel
Lesung mit Bodrožić in Göttingen
Nächster Artikel
Göttinger Symphonie-Orchester ehrt Flötisten Quantz

Norman Hildebrandts Studienschwerpunkt: freies Zeichnen.

Quelle: Heller

Göttingen. Der Ausstellungstitel deutet schon an, was Hildebrandt zeichnet. Meist sind es „Metamorphosen ins Vegetative und Animalische“. So bezeichnet es der Künstler selbst, der nicht nur Visuellen Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach mit den Schwerpunkten freies Zeichnen und Bildhauerei absolviert, sondern wurde auch in Wien nach Studium der Kunst und  Kulturwissenschaften promoviert. Er kann seine Kunst also auch erläutern.

Zu sehen sind Papageien, die sich in Florales verwandeln, eine Ente mit Zähnchen, ein Vier-Flosser mit venezianischer Maske, Pflanzen, die an Tiere erinnern – ein phantastisches Panoptikum, eine Wunderkammer.

Hildebrandt arbeitet überwiegend mit sogenannten Finelinern, mit Stiften, die sich für ganz zarte Linien eignen. Filigranstes Federkleid zeichnet er damit, winzigste Schleifchen und seidiges Fell. In einigen Blättern verwendet er Tuschestifte, die kräftigere Linien hervorbringen, hier und da setzt er Kugelschreiber ein. Ganz selten versucht er es mit einem Hauch von Farbe.

Hier und da erinnern Hildebrandts Figuren an Max Ernsts Loplop, jenes Vogelwesen, dass der Surrealist sich als Über-Ich erfand. Doch die Blätter von Hildebrandt verraten weniger die Suche nach dem Ausdruck des Unterbewusstseins, dem die Surrealisten auf die Spur kommen wollten. Hildebrandts Arbeiten vermitteln eher den Eindruck vollkommener  Zweckfreiheit.

Bis 15. Mai montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr, sonntags von 11 bis 13 Uhr in der Galerie Art Supplement, Burgstraße 37a in Göttingen.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff