Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Party mit Unknown Skartist

Gastspiel im Nörgelbuff Party mit Unknown Skartist

Schwarz-weiß-karierte Krawatten um den Hals und eine gehörige Portion Musikalität einen die acht Musiker von Unknown Skartist. Eine Party auf und vor der Bühne veranstaltete die Band mit ihrem charakteristischen Balkan-Ska-Rock im Göttinger Nörgelbuff. 

Voriger Artikel
Alpenglühen am Wolfgangsee
Nächster Artikel
Nur noch staunen

Unknown Skartist im Nörgelbuff

Quelle: CHH

Göttingen. „Schön, dass alle noch einen Platz gefunden haben“, begrüßt Posaunist Matthias Adam schmunzelnd das Dutzend Göttinger, das sich zunächst ein wenig im Kellergewölbe des Nörgelbuffs zu verlieren droht. 

Auf der Bühne ist es an diesem Abend tatsächlich fast voller als vor der Bühne. Die acht jungen Bielefelder füllen die Leere vor ihnen allerdings dermaßen prall mit ihrem eingängigen Stilmix aus Ska, Balkanpop und Rock, dass die Stimmung nach einigen Liedern der aus einer ausgelasteten Konzerthalle gleichkommt. 

Songs auf Englisch, Deutsch und Französisch spielen Unknown Skartist, Sängerin Dajana Klassen schafft dabei einen Spagat aus makellos ausgebildetem Gesang und quirligem, unverbrauchtem „Party-Singen“. Es geht in ihren Liedern um Reisen, Spaß und das, was junge Menschen eben so beschäftigt. Wichtiger als die Texte sind aber die Melodien, die gekonnt zwischen Rhythmus und Offbeats wechseln und das Publikum sofort mitreißen.

Man merkt, dass die Bandmitglieder bei aller Partylaune und Unverbrauchtheit ihre Musikinstrumente beherrschen und genau dort mit Bass, Schlagzeug und Sopraninoflöte Akzente setzen, wo Posaune, Trompete und Saxophon mit ihren Melodien zum Tanzen animieren. 

Nach gut 80 Minuten endet die Party vor und auf der Bühne mit einer laut geforderten Zugabe. kil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier bloggen wir zu den Göttinger Händel-Festspielen 2017 – berichten von Vorbereitungen, besuchen Opernproben und werfen einen Blick hinter die Kulissen. mehr

Komzert: Göttinger Knabenchor zum 100. Geburtstag seines Gründers

© Schäfer