Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Peter Licht und Jan Seghers kommen nach Göttingen

Literarisches Zentrum Peter Licht und Jan Seghers kommen nach Göttingen

Mit einer Doppelveranstaltung verabschiedet sich das Literarische Zentrum am Freitag, 10. Juli, in die Sommerpause. Um 19 Uhr ist der Krimiautor Jan Seghers zu Gast – im Alten Rathaus, Markt 9, weil die Organisatoren mit großen Andrang rechnen. Denn Seghers ist der geistige Vater von Hauptkommissar Robert Marthaler, den er in seinen Kriminalromanen ermitteln lässt.

Voriger Artikel
Studierende der Musikhochschule Hannover interpretieren Skrjabin im Clavier-Salon
Nächster Artikel
Mathias Kom und "The Burning Hell" spielen im Börnerviertel

Auf allen Fotos ohne Gesicht: Autor Peter Licht.

Quelle: Knieps

Göttingen. In Verfilmungen der Geschichten spielt Matthias Koeberli den Polizisten. Seghers liest aus seinem Roman „Die Sterntaler-Verschwörung“, in dem er vom Tod einer Journalistin erzählt, während in der hessischen Staatskanzlei der Kampf um das Amt des Ministerpräsidenten tobt.

Mit dabei ist an diesem Abend im Alten Rathaus der SPD-Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag, Thomas Oppermann. Moderiert wird das Gespräch zwischen Autor und Politiker von der Literaturwissenschaftlerin Anke Detken. Direkt im Anschluss startet im Literarischen Zentrum, Düstere Straße 20, die Saisonabschlussfeier.

Gast des Abends ist der Musiker und Autor Peter Licht. Er will ab 21 Uhr sein Live-Doppelalbum und sein Buch dem Publikum näher bringen, ein „kunterbuntes Sammelsurium verschiedener Textformen und Zeichnungen, in dem Profanes und Profundes miteinander Ping Pong spielen“, teilen die Veranstalter mit. Durch diesen Teil des Abends führt der Germanist und Popspezialist Ole Petras.

Karten gibt es unter anderem in den Tageblatt-Geschäftsstellen, Jüdenstraße 13c in Göttingen und Auf der Spiegelbrücke 11 in Duderstadt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff