Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Peter Maffay: Neues Album mit Duderstädter Unterstützung

Dayrelis Laura Pérez García Peter Maffay: Neues Album mit Duderstädter Unterstützung

Mit ihrer Version von „(I can’t get no) Satisfaction“ zwischen laszivem Hüftschwung und mädchenhaftem Trällern hat Dayrelis Laura Pérez García, Sängerin bei Doble Sabor, bei ihrem ersten Auftritt in Duderstadt für einiges Aufsehen gesorgt. Nun ist sie wieder da – in der Band von Peter Maffay und auf seinem neuen Album.

Voriger Artikel
Benefiz-Kunstauktion in Göttinger Torhaus-Galerie
Nächster Artikel
Joris spielt in der ausverkauften Musa Göttingen

Präsentieren das neue Album: Peter Maffay und Band, der nun auch Dayrelis Laura Pérez García angehört.

Quelle: EF

Duderstadt. Bereits mehrfach ist die Kubanerin mit ihrer Band in Duderstadt aufgetreten, so unter anderem bei einem kubanischen Abend im Löwenhof oder während der Eröffnungsfeier zur Ausstellung „Close-up Cuba“ in der Kunsthalle HGN. Über deren Besitzer Hans Georg Näder ist auch der Kontakt zu Maffay entstanden. Die beiden verbindet eine langjährige Freundschaft und die Leidenschaft für handgemachte Musik.

 

Auch in München, während der Vorstellung des neuen Peter-Maffay-Albums, war Näder dabei: „Das kleine Eichsfeld auf der Bühne für eine deutsch-kubanische Kooperation. Alles entstanden in der schönsten Micropole Deutschlands“, kommentierte er im Anschluss an das Konzert.

 

Maffay legt mit „Es lebe die Freundschaft“ das sechste Album in der Tabaluga-Reihe vor. „Miteinander statt Gegeneinander“ lautet die Botschaft der musikalischen Geschichte um den kleinen Drachen. Das Album erscheint am Freitag, 30. Oktober.

 

Unter den Songs finden sich neue Stücke und Songs aus den früheren Tabaluga-Alben in neu produzierter Form. Zu hören sind neben Maffay auch Sängerkollegen wie Tim Bendzko, Samy Deluxe, Bully Herbig, Udo Lindenberg, Uwe Ochsenknecht, Otto Waalkes und andere mehr. Das Rockmärchen, das Peter Keller gemeinsam mit Maffay und  Kravetz produziert hat, soll dabei nicht nur für Kinder geeignet sein. Ergänzt wird es durch Zeichnungen von Kinderbuchautor und -zeichner Helme Heine, erzählt wird die Geschichte von Gregor Rottschalk.

 

In „Es lebe die Freundschaft!“ überwinden der kleine Drache Tabaluga und der Schneemann Arktos, Herrscher der Eiswelt, ihre Erzfeindschaft und schaffen durch ihren Willen zur Kooperation die Rettung ihrer gemeinsamen Welt – und dabei werden sie sogar (fast) Freunde. „Ein Zusammenhalt kann trotz widrigster Umstände gelingen“ – so ließe sich die Moral von der Geschicht‘ zusammenfassen.

 

Nicht nur in der Geschichte, auch hinsichtlich der musikalischen Ausrichtung passt der Titel zum Album: Es vereint Rap, Klassik, Heavy Metal und Pop. Zugleich bringt es Generationen zusammen, indem der Altrocker Maffay mit jungen Stars wie Bendzko kooperiert.

 

Eingefasst werden die Freundschaftslieder von der Tabaluga-Hymne „Ich wollte nie erwachsen sein“, dem mit Lindenberg eingesungenen Credo, sich im Sinne des Menschseins Kindlichkeit und Unschuld zu bewahren.

 

Gemeinsam mit seiner Band, Keller (Gitarre), Kravetz (Keyboard und Gitarre), Carl Carlton (Gitarre), Bertram Engel (Drums), Ken Taylor (Bass), Charlotte Klauser (Gesang), Teodosiu (Gesang) und Leon Taylor (Gesang), will Maffay im kommenden Jahr auf Tour gehen, um das Album vorzustellen und für die Peter-Maffay-Stiftung zu werben, die in Duderstadt mit dem Tabalugahaus vertreten ist. Das Album hält Maffay dabei für besonders geeignet: „Wir sprechen hier Klartext und werden sehr deutlich in unserer Message. Deshalb ist dieses Tabaluga-Album für mich persönlich wohl das wichtigste, das wir je gemacht haben.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff