Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Pop meets Classic mit Zusatzshow in Göttingen

Lokhalle Pop meets Classic mit Zusatzshow in Göttingen

2016 gibt es eine Neuauflage von Pop meets Classic in der Lokhalle, Bahnhofsallee 1b. Das Konzertspektakel am Sonnabend, 28. Mai 2016, ist zwar fast ausverkauft, aber aufgrund der großen Nachfrage bieten die Organisatoren eine Zusatzshow am Freitag, 27. Mai 2016, an. Der Vorverkauf ist gestartet.

Voriger Artikel
Birgid Helmy stellt in der Göttinger Galerie Ahlers aus
Nächster Artikel
„Sons of Settlers“ mit Debütalbum im Dots

Stimmungsvoll: Publikum bei Pop meets Classic in der Lokhalle.

Quelle: Heller

Göttingen. Pop meets Classic ging erstmals 2003 zum 1050-jährigen Stadtjubiläum in Göttingen über die Bühne.

Gemeinsam mit verschiedenen Künstlern der Pop-Szene präsentiert das Göttinger Symphonie-Orchester (GSO) eigens für die Show produzierte Musikarrangements. Welche Künstler mit dem GSO auf der Bühne stehen werden, haben die Organisatoren bislang geheim gehalten. Bekannt gegeben haben sie aber zwei Acts: Front Porch Picking und die Chartstürmerin Anna Naklab. Die band wie auch die Sängerin haben ihre Wurzeln in der Region.

Der Northeimerin Naklab gelang mit ihrem Cover von „Supergirl“ der Band Reamon der Sprung in die Top-Ten der deutschen Single-Charts. Das Akustik-String-Ensemble Front Porch Picking unterhält sein Publikum mit Americana, Blues und Hawaiian Hot Swing. Bei Pop meets Classic 2016 wird, so heißt es, auch der Nachwuchs auftreten.

Karten für diese musikalische Entdeckungsreise gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen, Jüdenstraße 13c in Göttingen und Auf der Spiegelbrücke 11 in Durderstadt.

liz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff