Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Premiere von „Händels Hamster”

Theater der Nacht Northeim Premiere von „Händels Hamster”

"Eine Geschichte von wahrer Freundschaft, von finanziellem Ruin, bedrohlichen Katzen, zickigen Sänger-Diven und den Abgründen des Künstlerdaseins". So wird die etwas andere musikalische Reise in Händels Vergangenheit als Figurentheater für Kinder ab zehn im Theater der Nacht in Northeim angekündigt.

Theater der Nacht, Obere Straße 1, 37154 Northeim 51.70532 10.00396
Google Map of 51.70532,10.00396
Theater der Nacht, Obere Straße 1, 37154 Northeim Mehr Infos
Nächster Artikel
Mario Barth füllt zweimal die Lokhalle

Händels Hamster: "Eine Geschichte von wahrer Freundschaft, von finanziellem Ruin, bedrohlichen Katzen, zickigen Sänger-Diven und den Abgründen des Künstlerdaseins"

Quelle: Linnhoff

Northeim. Dass Georg Friedrich Händel einen Hamster hatte, der nicht unwesentlichen Einfluss auf seine Kompositionen genommen hat, ist schon eine kleine Sensation für sich. Die Art der Aufbereitung als Figurentheaterproduktion des Theaters der Nacht in der Regiearbeit des Klappmaulpuppen-Spezialisten Neville Tranter ist eine weitere. Mit großer Liebe zum Detail, poetisch und sehr humorvoll, wird die Barockzeit in die Gegenwart transferiert. Im Mittelpunkt steht Händels Schaffenszeit im London des 18. Jahrhunderts.

Wunderbar einfallsreich schon der Prolog zur eigentlichen Handlung, in dem Ruth und Heiko Brockhausen in barocke Kostüme gekleidet ein Dienerpaar im Hause Händel spielen. Mit einer sprechenden Teekanne und einem Milchkännchen führen sie in die Geschichte ein.

Händel am Cembalo

Händel ersteigert in Italien einen sprechenden Hamster, nennt diesen Giovanni und nimmt ihn mit nach London. Doch der Hamster will sich nicht allein mit der Rolle eines kuschenden Haustieres abfinden. Während sich Händel am Cembalo mit einer neuen Komposition müht, quatscht ihm Giovanni mit Ratschlägen wie „Mach aus dem F doch mal ein Fis" ständig dazwischen und weiß auch sonst alles besser. Wenn er mal wieder beleidigt ist, weil ihm nicht die nötige Achtung geschenkt wird oder er sich eingesperrt fühlt, verkriecht Giovanni sich im Cembalo oder unter einer Warmhaltehaube. Händel, der die Gesellschaft des Hamsters durchaus zu schätzen lernt, lockt ihn dann mit Schokolatinis aus dem Versteck.

Weitere Aufführungen

23.04. 24.04. und 08.05. jeweils 16 Uhr im Theater der Nacht, Northeim

07.05. und 15.05. 16 Uhr Kino Lumiere, Göttingen

Weitere Termine für Schulen können auf Anfrage gebucht werden

Das Stück wird auch bei den Händel Festspielen in Halle zur Aufführung kommen.

Die Geschichte nimmt mit entsprechender musikalischer Untermalung ihren Lauf und nach und nach erscheinen Wegbegleiter Händels auf der Bühne. Faszinierend, wie die wunderbar gestalteten Puppen dank der einfühlsamen Spieltechnik der Brockhausens zu echten Charakteren mit leicht überhöhter Mimik und Dialektsprache werden.

Eine angriffslustige Katze

Nachbarin Mary stürzt mit ihrer angrifflustigen Katze herein und bringt "good news“, wie die Neueröffnung einer Oper durch den Prince of Wales oder "bad news", über den Tod von King George, der Händel sehr zugetan war. Berührend, wie Händel gemeinsam mit Giovanni diesen Verlust betrauert. Der Schweizer Verwaltungsdirektor der Royal Academy of Music am King´s Theatre Johann Jacob Heidegger macht Händel Druck, eine neue Oper zu komponieren, denn die Bettleroper von Johann Christoph Pepusch macht ihnen arge Konkurrenz. Herrlich auch das Feilschen um die Gage zwischen dem Starkastraten Senesino und Händel, der den Sänger gerne für sein neues Werk verpflichten möchte.

Die Handlung bekommt dramatische Züge, wenn Heidegger Händel kündigt, weil dessen neues Werk ausgebuht wird. Aber die Geschichte hält ein überraschendes Ende auch für Giovanni bereit. Das Premierenpublikum bedankte sich mit lang anhaltendem Applaus. Absolut sehenswert!

Von Jörg Linnhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Händel-Festspiele

Aus gesundheitlichen Gründen wird der Tenor John Mark Ainsley im Oratorium Susanna der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen nicht auftreten können. Die Festspielleitung teilte mit, dass am Donnerstag, 5. Mai, der kanadische Tenor Colin Balzer übernehmen wird.

mehr
Die Milchbar im Nörgelbuff