Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Lichtenbergsche Experimente

„Lichtenberg reloaded“ Lichtenbergsche Experimente

Seit dem Wochenende ist im Alten Rathaus die Ausstellung „Lichtenberg reloaded“ zu sehen. 42 Künstler, unter ihnen der aktuelle Elch-Preisträger Gerhard Glück aus Kassel, haben sich anlässlich seines 275 Geburtstages mit Lichtenberg beschäftigt.

Voriger Artikel
Poetische Komik, rare Momente
Nächster Artikel
Mit Django Asül und Andrea Ritter

Die Ausstellung im Alten Rathaus

Quelle: Vetter

Göttingen. Seit dem Wochenende ist im Alten Rathaus die Ausstellung „Lichtenberg reloaded“ zu sehen. 42 Künstler, unter ihnen der aktuelle Elch-Preisträger Gerhard Glück aus Kassel, haben sich anlässlich seines 275 Geburtstages mit Lichtenberg beschäftigt. Die Göttinger Physikerin Johanna Send führt am Sonntag, 18. Juni, um 11 Uhr unter dem Motto „Lichtenbergs Spuren - Experimente und Geschichten zu Plus und Minus“ durch die Ausstellung und zeigt Experimente.

Ebenfalls am Sonntag, 18. Juni, aber um 12 Uhr führen der Kurator WP Fahrenberg und die Künstlerin Marion Vina durch die Schau. Zum Rahmenprogramm gehört die Lesereihe Spötterdämmerung. Kirsten Fuchs und Dalibos Markovic setzen sie am Donnerstag, 15. Juni, um 20 Uhr im Literarischen Zentrum fort. Mit Werken von Georg Hoppenstedt zu Lichtenberg startet die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) am Freitag, 16. Juni, ihren Beitrag zum Lichtenbergjahr im Kulturwissenschaftlichen Zentrum. chb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier bloggen wir zu den Göttinger Händel-Festspielen 2017 – berichten von Vorbereitungen, besuchen Opernproben und werfen einen Blick hinter die Kulissen. mehr

Fotografie-Ausstellung „In saeculo lux“ in der Galerie Ahlers