Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Der doppelte Robert

Literatur Der doppelte Robert

Der Schriftsteller Robert Menasse, Träger des Deutschen Buchpreises 2017, kommt nach Göttingen – gleich zweimal. Am Sonnabend, 14. Oktober, ist er zu Gast beim Literaturherbst, am Freitag, 27. Oktober, liest er im Literarischen Zentrum.

Voriger Artikel
Minimalistischer Jazz im Esel
Nächster Artikel
Trabert als Gassengöre und Femme Fatale

Robert Menasse

Quelle: dpa

Göttingen. Es ist eine verdienstvolle Verabredung mit den Organisatoren des Deutschen Buchpreises, der auf der Frankfurter Buchmesse vergeben wird: Der gerade erst gekürte Preisträger fährt im Anschluss an die Buchmesse nach Göttingen zum Literaturherbst, wo er seinen ersten Auftritt nach der Messe hat. Menasse liest am Sonnabend, 14. Oktober, um 21 Uhr im Alten Rathaus aus seinem „Die Hauptstadt“. Diese Vereinbarung birgt aber auch eine Gefahr. Möglicherweise gehört er unabhängig vom Buchpreis sowieso schon zu den eingeladenen Autoren – oder wurde von einer anderen Göttinger Institution engagiert. In diesem Fall waren es die Organisatoren des Literarischen Zentrums, die Menasse ins Programm genommen haben. „Da läuft ein Schwein““ – so lautet der erste Satz des Buches, das in Brüssel spielt. Mit eben diesem Satz kündigt das Literarische Zentrum die Lesung Menasses am Freitag, 27. Oktober, um 20 Uhr den Zentrumsräumen, Düstere Straße 20, an. Karten für beide Veranstaltungen gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen, Weender Straße 44 in Göttingen und Marktstraße 9 in Duderstadt.

Von pek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag