Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Rockabilly von Boppin'B

Konzert im Exil Rockabilly von Boppin'B

Der Auftritt von Boppin'B im Exil hat an den Rock'n'Roll der 1950er Jahre erinnert. Das Publikum tanzte begeistert vor der Bühne in klassischen Tanzschritten der Musikrichtungen und auch der Kleidungsstil einiger Zuhörer passte zur Mode der fünfziger Jahre.

Voriger Artikel
Spiegelnde Lackflächen
Nächster Artikel
Gastspiel von Scherbekontrabass im Nörgelbuff

Rockabilly aus Aschaffenburg von Boppin'B.

Quelle: r

Göttingen. Die Kombination aus Saxophon, Posaune und Kontrabass erzeugte ein fröhlich-beschwingtes Klangbett. Die fünf Musiker aus dem „Problembezirk“ Aschaffenburg sind Profis auf der Bühne. Didi Beck zeigte sein Können am Kontrabass. Und nutzte das Instrument für besondere Kunststücke: spielte den Kontrabass wie eine Gitarre oder stellte sich geschickt auf das robuste Instrument.

Lockere Stimmung und Freude am Leben

Leadsänger Sebastian Bogensperger begeisterte das Publikum mit seinem Gesang sowie seiner Mimik. Mit lebensfrohen Liedern über die Liebe und Witze über das Altern, verbreitete die Band eine lockere Stimmung. Songs wie „Have a good time“ spiegelten diese Freude am Feiern und Leben wieder. Neben Rockabilly wechselte sich die Musikrichtung mit Western und Country ab.

Boppin'B besteht seit 1985. In ihrer aktuellen Besetzung sind nur noch Gitarrist Golo Sturm und Schlagzeuger Thomas Weiser als Gründungsmitglieder mit auf der Bühne. Jährlich hat die Band etwa 200 Shows. "Das Publikum weiß, wann Schluss ist, aber wir nicht“ , witzelte Gitarrist Golo Sturm über ihre lang-anhaltende Bühnenkarriere. Aufgewärmt wurde das Publikum durch die Göttinger Band „Cloud 6“, die mit bluesigen Klängen und Schmalzlocke den Abend eröffnete.

Von Vincent Lubbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff