Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / -4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Sexbesessener Mediziner

Theater im OP Sexbesessener Mediziner

 Geraldine Barclay kommt zu einem Bewerbungsgespräch in die Privatklinik von Dr. Prentice. Sie will den Job als seine Sekretärin antreten. Was sie nicht ahnt: Der Mediziner ist sexbesessen. „What the Butler Saw“ heißt das Stück, dass der English Drama Workshop jetzt im Theater im OP aufgeführt hat.

Voriger Artikel
Live-Probe mit Potenzial
Nächster Artikel
Geld für kleine Göttinger Einrichtungen

Der sexbesessene Mediziner: im Theater im OP.

Quelle: R

Göttingen. Alle sprechen Englisch auf der Bühne, klar, hier spielt der English Drama Workshop. Doch dem Geschehen ist überwiegend einfach zu folgen, auch für all jene, die dieser Sprache nur bedingt mächtig sind. Viel erschließt sich über die im Laufe des Abends immer turbulenter werdende handlung.
Sechs Akteure rasen schließlich über die Bühne, Türen knallen, Schüsse fallen, Klamotten wechseln den Besitzer und oft stehen Protagonisten in Unterwäsche da. Andrew Knight hat dieses Spektakel sehr professionell auf der Studentenbühne inszeniert, das für eine Screwball-Komödie so wichtige Timing stimmt. Die Laienschauspieler machen ihre Sache bemerkenswert gut. Aus dem geschlossen auftretenden Ensemble ragt vielleicht René Anders als Dr. Rance ein wenig mit einigen wunderschönen Einfällen heraus.

Bis zum 20. April diverse weitere Vorstellungen im ThOP, Käte-Hamburger-Weg 3. Kartentelefon: 05 51 / 39 70 77.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Händel-Talk in der GT-Townhall