Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Sidata und The Esprits gastieren im Göttinger Liveclub Nörgelbuff

Rock’n’Roll-Attitüde Sidata und The Esprits gastieren im Göttinger Liveclub Nörgelbuff

Wie sang schon Kapelle Petra so trefflich? „Geht mehr auf Konzerte“, denn dort gibt es unter anderem Musik von Sidata und The Esprits. Die beiden Bands haben am Freitag im Nörgelbuff ihren etwa 60 Fans einen gelungenen Start in das Wochenende bereitet.

Voriger Artikel
12. Internationales Impro-Festival in Göttingen: Duell und Musik-Show zum Abschluss
Nächster Artikel
Musik aus Morgenland und Abendland im GSO-Konzert „Begegnungen“
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Sidata macht Alternative-Rock – und das mit ganz viel Herz. Die Göttinger lieben Musik und bringen das Gefühl auch auf der Bühne zum Ausdruck. Klingen hier mal die Red Hot Chili Peppers durch, geht es gleich in Richtung Incubus weiter. Stücke wie Danger-Zone machen neugierig auf die EP, die die Gruppe gerade aufnimmt. Das Erscheinungsdatum verzögert sich allerdings. Zunächst konnten sie zum Aufnehmen nicht mehr in die Musa, da bei Bauarbeiten in einem der Kellerräume Mineralwolle entdeckt wurde, die als potenziell krebserregend eingestuft wurde. Nach Entwarnung der Behörden hat allerdings das „Aufnahmenotebook den Geist aufgegeben“. Aber davon lässt sich die Band nicht entmutigen. Sidata geht seiner Leidenschaft weiter nach.

Leidenschaftlich ist auch der Auftritt von The Esprits. „Meine Damen und Herren“, sagt Sänger Roman Ritter, „wie sieht es mit euch aus? Lust zu tanzen?“ Die Braunschweiger trumpfen mit Indie-Rock auf. Dabei machen sie keinen Hehl aus der unüberhörbaren musikalischen Nähe zu The Hives und Mando Diao. Müssen die Musiker mit den grünen Hosenträgern auch gar nicht. Songs wie TV-Show, Bait und Maybe, das auf dem neuen Album zu hören sein soll, funktionieren wunderbar. Tanzbarkeit durch und durch.

Irgendwo zwischen selbstbewusst und schon überheblich ist der Bühnenauftritt. Rock’n’Roll-Attitüde inklusive Bierdusche. Energie, die sich auf das Publikum überträgt. In ihrer Heimatstadt haben sich The Esprits bereits einen Namen gemacht. Die Musiker schrieben den Song zum Aufstieg des Fußballclubs Eintracht Braunschweig 2013 in die 1. Bundesliga und performten ihn vor rund 35 000 Menschen. Aber eigentlich ist das auch schon wieder egal, denn The Esprits sind gerade auf „I Don’t Care“-Tour. Zum Schluss gibt es im Nörgelbuff noch ein Foto mit Publikum. In Rock’n’Roll-Manier inklusive der von den Fans eingeforderten Stinkefinger.

Von Friedrich Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff