Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Die Ostereier sind verschwunden

Staufenberger Puppentheater in Duderstadt Die Ostereier sind verschwunden

"Der Eierdieb“ heißt das österliche Abenteuer von Kasper und dem Hasen Rudi. Die das Staufenberger Puppentheater gastiert am Sonnabend, 8. April, in den Räumen der Tanzschule Step by Step im Gewerbepark am Euzenberg, Gebäude 19. Beginn ist um 16.30 Uhr.

Voriger Artikel
Mit bewegender Intensität
Nächster Artikel
Winkler liest aus Debütroman „Hool“
Quelle: r

Duderstadt. Das noch junge Theater hat mit dem Puppenspiel eine lange Familientradition wieder aufgenommen. Seit dem 19. Jahrhundert waren die Vorfahren der heutigen Familie Nolting als reisende Theaterleute unterwegs. Zum klassischen Theater kam um 1860 das Marionetten- und Puppenspiel dazu. Außerdem hat jedes Familienmitglied ein Instrument gespielt, um die Stücke musikalisch zu begleiten.

Die Staufenberger Puppentheater der Familie Nolting soll vor allem Kinder ab zwei Jahren im Kindergarten- und Grundschulalter ansprechen. Die Theaterstücke sind selbst geschrieben, die Bühne selbst gestaltet, die Musik wird selbst gemacht, und die Puppen wurden individuell von dem renommierten norddeutschen Puppenspieler Rudolf Wurst angefertigt.

„Unser Handpuppenspiel eignet sich, um soziale, emotionale und kognitive Lerninhalte zu vermitteln“, erklärt Familie Nolting, die für jede Situation die passende Inszenierung bieten will. Das Repertoire wächst stetig.

„Der Eierdieb“ bringt schon Vorfreude auf Ostern: Rudi Löffel ist ein alter Hase. Er hat alle Ostereier fertig bemalt, doch dann will ihm nicht mehr einfallen, wohin er das Körbchen mit seinen Meisterwerken gestellt hat. Kasper kennt Rudi schon lange und hat einen Verdacht, was da passiert sein könnte. Zusammen mit Heini dem Hahn und mit Hilfe der Kinder geht es auf Spurensuche. Es wird überlegt, gebangt, Rätsel müssen gelöst werden, und auch herzliches Lachen verspricht Familie Nolting.

Das Stück umfasst zwei Akte und dauert rund 50 Minuten. Karten sind 30 Minuten vor der Aufführung an der Theaterkasse erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag