Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
ThOP-Premiere in der Göttinger Aula am Waldweg

„Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“ ThOP-Premiere in der Göttinger Aula am Waldweg

Fünf Studenten wollen Gutes tun. Für ein afrikanisches Schulprojekt planen sie eine bunte Wohltätigkeitsveranstaltung. Also kommen sie zu Proben zusammen, offensichtlich nicht zum ersten Mal an diesem Abend, den das Stück „Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“ von Ingrid Lausund schildert. Matto Jordan hat es für das studentische Theater im OP inszeniert.

Göttingen. Doch weil das Dach des Hauses marode ist laufen die Vorstellungen in der Aula im Waldweg – eigentlich genau der richtige Saal  mit seinem Schulaula-Charakter und der großen, aber etwas angestaubten Bühne.

Lausund gehört zu den etablierten Bühnenautorinnen in Deutschland. Für „Benefiz“, das 2010 in Salzburg uraufgeführt wurde, hat sie sich offensichtlich  sehr genau im studentischen Milieu umgeschaut und Prototypen entworfen. Eckhard (Sascha Vennemann) zum Beispiel. Er ist ein bisschen füllig, hält sich im Hintergrund, und wenn ihm etwas über die Hutschnur geht, wird er moralisch und deutlich.

Eva (Dajana Zehler) ist die Ökotante, sehr bemüht, mäßig kreativ. Rainer (Peter Schubert) blickt eher pragmatisch auf die Welt, was aber politisch nicht immer korrekt endet. Christine (Jessica Vaupel) trägt jetzt schon Kostüm und drängt in den Vordergrund, während Leo (Arseniy Kogan) im Hintergrund ausgleicht.

Jordan hat das so klischeehaft inszeniert, wie es die Vorlage nahelegt – und so wenig überspitzt, dass ein Vorstellungsbesuch fast so anstrengt wie der Besuch einer Probe für einen Wohltätigkeitsveranstaltung.

Weitere Vorstellungen: 9., 10., 11., 14., 15., 17., 18., 21. und 24. Oktober um 20.15 Uhr in der Aula am Waldweg, Waldweg 26. Kartentelefon: 05 51 / 39 70 77.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Der trinkfeste Bauer und die Kultur
Allerlei Verwicklungen auf dem Dorf: Szene mit Marco Ilse, Liane Trampenau, Alina Rohrbach und Elias Körbel (v.l.).

In der Theaterscheune auf dem Gutshof geht es wieder rund: Die „Theatermacher am Backenberg“ feiern am Freitag, 10. Oktober, mit ihrem neuen Stück Premiere. Gegeben wird in diesem Jahr das Stück „Alles Bauerntheater“ von Erich Koch. Damit bleiben die Theatermacher nach eigener Aussage dem Genre der „klassischen Bauern-, Liebes- und Verwechslungskomödie“ treu.

mehr
Die Milchbar im Nörgelbuff