Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Unterhaltung für Daheimgebliebene

Göttinger Kultursommer Unterhaltung für Daheimgebliebene

Jedes Jahr präsentiert der Fachdienst Kultur den Daheimgebliebenen im Sommer ein umfangreiches Kulturangebot. „Wir haben ein vielfältiges Programm mit viel Neuem und Besonderem, das aufs Beste unterhalten wird“, verspricht Organisatorin Margot Blotevogel.

Voriger Artikel
Der Kunst-Chirurg
Nächster Artikel
Mit neuem Album in Göttingen

Schauspielerin Caroline Peters liest aus einem Krimiklassiker.              

Quelle: R

Göttingen . Der Kultursommer startet am Sonntag, 26. Juni, mit der bereits ausverkauften musikalischen Lesung „Frida Kahlo“ mit der Schauspielerin Suzanne von Borsody und dem Trio Azul im Deutschen Theater (DT). Am Freitag, 1. Juli, liest die Schauspielerin und Eifel-Krimi-Ermittlerin Caroline Peters ab  20.30 Uhr im Alten Rathaus, Markt 9, aus dem Kult-Klassiker „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ des schottischen Schriftstellers Robert Louis Stevenson. Die unheimliche Geschichte vom ehrenwerten Dr. Jekyll und seiner dunklen Seite, dem furchteinflößenden Mr. Hyde, gehört zu den berühmtesten Kriminalgeschichten der Weltliteratur. „Peters hat sich diesen Klassiker selbst ausgesucht und würde gern im Anschluss mit dem Publikum ins Gespräch kommen“, sagt Blotevogel.

„Diagnose: Jazz“ heißt es am Sonnabend, 9. Juli. Im Alten Rathaus gibt es ab 20.30 Uhr Geschichten über den Jazz der 1950er-Jahre und entsprechende Musik.  Mit sonorer Stimme erzählt Schauspieler August Zirner komische, poetische und manchmal tieftraurige Geschichten von den drei Ausnahmemusikern Mingus, Monk und Kirk. Zirner spielt auch Querflöte und würdigt gemeinsam mit dem Spardosen-Terzett das Werk der Jazz-Legenden.

In einem kleinen Ort in Brandenburg geschieht Schreckliches. Ausgerechnet zu dieser Zeit zieht die Romanfigur aus Frankfurt am Main in die Einöde. Die Autorin Gabriela Gwisdek stellt gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Schauspieler Michael Gwisdek, ihren Psychothriller „Nachts kommt die Angst“ vor – am Sonntag, 17. Juli, um 20 Uhr im Alten Rathaus. „Frau Gwisdek ist eine erfolgreiche Krimiautorin“, so Blotevogel. „Aber die gemeinsamen Lesungen mit ihrem Ehemann Michael Gwisdek sind ein echtes Erlebnis.“

Die Kabarettistin und Trägerin des Deutschen Kleinkunstpreises, Nessi Tausendschön, zeigt in ihrem Programm „Die wunderbare Welt der Amnesie“, wie großartig Vergessen sein kann. Sie provoziert, parodiert, spricht, spielt und singt, am Sonntag, 24. Juli, ab 20 Uhr im Alten Rathaus.

Am Sonnabend, 30. Juli, heißt es „Mutti Reloaded“. Um 20.30 Uhr präsentiert der politische Kabarettist Reinert Kröhnert sein neues Programm. Alle bissen sich bislang am „System Mutti“ die Zähne aus – die politische Konkurrenz, die Verbündeten, die Journaille, das Kabarett! Doch einer wagt jetzt den entscheidenden Schritt ins Innere der Matrix.

Während andere Völker die Freiheit mit den Zähnen verteidigen, geben wir sie mit einem knackigen Passwort am Computer ab. Lars Reichows Freiheit, zu erleben am Sonnabend, 6. August, funktioniert anders. Der mehrfach ausgezeichnete Kabarettist und Pianist ist ab 20 Uhr im Alten Rathaus auf der Suche nach den letzten großen Vergnügungen im kabarettistischen Paradies.

Kartentelefon: 05 51 / 49 98 031.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff