Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Uraufführung am Deutschen Theater Göttingen: „In der Fremde“

Sex auf Reisen Uraufführung am Deutschen Theater Göttingen: „In der Fremde“

Die erfolgreiche Kooperation der Autorin Rebekka Kricheldorf und dem Intendanten des Deutschen Theaters (DT) Göttingen, Erich Sidler, geht in die nächste Runde.

Voriger Artikel
Europäisches Filmfestival 2: „Ich kann jederzeit aussteigen“
Nächster Artikel
Europäisches Filmfestival: „Alki Alki“ von Axel Ranisch

Drei Schauspieler des Teams: Gabriel von Berlepsch (links), Elisabeth Hoppe und Gerd Zinck.

Quelle: Pauly

Göttingen. Bereits im vorigen Jahr schrieb Kricheldorf das erfolgreiche Stück „Homo Empathicus“, das nicht nur zu den Mülheimer Theatertagen 2015 eingeladen wurde, sondern auch die Spielzeit 2014/15 eröffnete, erstmals unter der Leitung von Erich Sidler. Nun hat Kricheldorf wieder ein Stück für das DT geschrieben, wieder führt Sidler Regie.

Im Mittelpunkt des Stückes „In der Fremde“ steht die Sexualität mit all ihren Grenzen, Möglichkeiten und Vorurteilen, die in der Fremde, weit entfernt von der gewohnten Umgebung, neu definiert werden müssen. Die Protagonisten brechen mit alten Traditionen und erforschen das Verhältnis zwischen Mann und Frau, Mensch und Sexualität.

Uraufführung: Freitag, 20. November, 20 Uhr im DT-Studio, Theaterplatz 11. Karten: 05 51/ 49 69 11.

Von Flora Hallmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff