Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Glanzstücke und ein Experiment

Festgottesdienst am Sonntag Glanzstücke und ein Experiment

Die 36. Bad Lauterberger Musiktage stehen kurz bevor: Am Sonntag, 30. Juli, werden sie mit dem Festgottesdienst im Kurpark eröffnet. Aus organisatorischen Gründen hat der Kulturkreis die jeweiligen Veranstaltungen - abgesehen von der Eröffnung - auf Sonnabende verteilt.

Voriger Artikel
„Überwältigende Landschaften“
Nächster Artikel
Klar beatleslastig

Sistergold wollen am 19. August „Glanzstücke“ nach Bad Lauterberg bringen.

Quelle: r

Bad Lauterberg. „Zudem haben wir festgestellt, dass viele Gäste lieber samstags Konzerte besuchen als unter der Woche“, erklärte die Vorsitzende des Kulturkreises, Cornelia Bär. Noch vor der Neustrukturierung des Kulturkreises vor etwa zwei Jahren erstreckten sich die Veranstaltungen im Rahmen der Musiktage über eine Woche. „Die wenigsten gehen aber innerhalb von einer Woche zu mehreren Konzerten“, weiß die Vorsitzende.

Kurzfristig konnte Bär noch das Vokal-Ensemble „Das Xperiment“ engagieren, nachdem ein anderer Künstler spontan abgesprungen war. „Es war uns wichtig, einen Künstler aus der Region dabeizuhaben. Wir müssen sie unterstützen und ihnen eine Chance geben“, betonte Bär. Unerwarteterweise seien für das Konzert von „Das Xperiment“ derzeit die meisten Karten verkauft worden, erklärte die Vorsitzende.

Doch auch weiterhin setze der Kulturkreis auf namhafte und überregional bekannte Hochkaräter - wie etwa Charles Brauer, der unter anderem als Hamburger Kommissar aus der Fernseh-Kriminalreihe „Tatort“ bekannt sei.

Singakademie präsentiert „Saul“

Bereits zum zweiten Mal empfängt der Kulturkreis die Singakademie Harz - in diesem Jahr mit einem Chor bestehend aus 54 Musikern sowie sechs Solisten, die auf Englisch „Saul“ von Georg Friedrich Händel vortragen. „‚Saul‘ ist in der Tat sehr anspruchsvoll, vor allem auch gesanglich“, gibt die Vorsitzende des Kulturkreises zu und verweist auf die Qualität des Chor- und Konzertprojektes. „Diese Kooperation kommt allen zugute: Die Musiker haben ein Engagement und wir einen Künstler mit einer bezahlbaren Gage“, sagt sie mit Humor. Auch Schüler des Pädagogium Bad Sachsa beteiligen sich daran. „Das ist schön, denn die Musiktage sollen aufgefrischt und verjüngt werden. Das ist auch das Ziel des Kulturkreises“, betont Cornelia Bär. Die jungen Künstler seien ein Garant für jüngere Besucher und Familien, die die Veranstaltungen besuchten.

Eine Premiere gibt es bei der Örtlichkeit mit dem Konzert von Sistergold im Innenhof des Mühl Vital Resorts. „Wir brauchen für dieses Konzert auf jeden Fall gutes Wetter. Wenn es hart auf hart kommt, können wir aber auch in den Kursaal ausweichen, der ist für uns reserviert“, erklärte Bär.

Die Auftaktveranstaltungen

Die Bad Lauterberger Musiktage starten am kommenden Sonntag, 30. Juli. Los geht die musikalische Veranstaltungsreihe am Sonntag um 10 Uhr mit dem traditionellen Festgottesdienst im Kurpark. Am selben Tag um 17 Uhr wird „Saul“ von Georg Friedrich Händel, ein Oratorium für Chor, Solisten und Orchester, im Bad Lauterberger Kursaal aufgeführt.

Politisches Königsdrama und kammerspielartige Familientragödie: Händels „Saul“ ist ein packendes Drama über den unaufhaltsamen Niedergang eines Herrschers. Zerfressen von Neid auf den charismatischen Helden David geht Saul zugrunde und reißt seine Familie mit ins Unglück. Händel nutzt zur Gestaltung der Charaktere die ganze Bandbreite musikalischer Ausdrucksformen und setzt dabei das Orchester so farbig und reichhaltig ein wie in keinem anderen seiner Werke. Ein Stück des Umbruchs komponiert in einer Zeit, als sich Händels langjährige Londoner Erfolgsserie überaus prächtig ausgestatteter Opern ihrem Ende näherte: „Saul“ wurde das erste Werk einer neuen Reihe großer Oratorien für weltliche Konzertsäle. Das Chor- und Konzertprojekt der Singakademie Harz wird mit Mitteln der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Stiftung der Sparkasse Osterode gefördert. Beteiligt sind an dem Konzertabend außerdem Solisten, Chor und Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode.

Von Melina Debbeler

Das weitere Programm

5. August , 20 Uhr: Wolkenbilder. Debussy trifft Antoine de Saint-Exupérys Kleinen Prinzen. Es liest: Charles Brauer - Es spielt: Christian Elsas, Flügel. Veranstaltungsort: Kursaal Bad Lauterberg.

12. August , 20 Uhr: Vokal-Ensemble „Das Xperiment“. Kursaal Bad Lauterberg

19. August, 20 Uhr: Sistergold - Konzert-Programm „Glanzstücke“. Innenhof Vitalresort Mühl (gegenüber Kursaal)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag