Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Vielseitiges Angebot in den Göttinger Kinos

Kinostarts in Göttingen Vielseitiges Angebot in den Göttinger Kinos

Das sind die Kinostarts am Donnerstag, 17. Februar, im Göttinger Cinemaxx und dem Lumière. Trailer zu allen Filmen gibt's in der Playliste.

Voriger Artikel
Tipp des Tages
Nächster Artikel
Göttinger Reihe Historischer Musik
Quelle: Ricardo Vaz Palma/Majestic/dpa

Göttingen. Das Cinemaxx startet mit fünf Filmen in die neue Kinowoche: 

Hail, Ceasar : Georg Clooney als entführter Schauspieler.

Hollywood 1951: Capitol Pictures feiert mit Regisseuren wie Laurence Laurentz (Ralph Fiennes) und Schauspielern wie Hobie Doyle (Alden Ehrenreich) einen Erfolg nach dem anderen – bis unter mysteriösen Umständen Baird Whitlock (George Clooney) verschwindet, der gerade noch für ein Prestigeprojekt des Studios vor der Kamera stand: den Monumentalfilm „Hail, Caesar!“. Helfen soll der gewiefte Eddie Mannix (Josh Brolin), Hollywoods Problemlöser Nummer eins. Jetzt ist es also an Mannix, den größten Star von Capitol Pictures zurückzuholen, ehe die Klatschreporter von der Entführung Wind bekommt. Whitlocks Entführer nennen sich „Die Zukunft“ und fordern einen großen Batzen Geld für die Freilassung. Mannix macht sich an die Arbeit, aber dabei geht so ziemlich alles schief, was nur schiefgehen kann.

Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück : Chilenischer Militärputsch mit internationalen Stars.

Inmitten des chilenischen Militärputsches des Jahres 1973 werden Lena (Emma Watson) und ihr Freund Daniel (Daniel Brühl) von Augusto Pinochets Geheimpolizei festgenommen. Während Lena nach kurzer Zeit wieder laufen gelassen wird, wird Daniel in die abgeschottete Colonia Dignidad im Süden des Landes gebracht.

Die vom zwielichtigen Prediger Paul Schäfer (Michael Nyqvist) geführte Siedlung soll nach außen den Anschein einer makellosen und wohltätigen Zwecken dienenden Gemeinde erwecken, doch in Wahrheit arbeiten die Verantwortlichen mit Diktator Pinochet zusammen, für den sie die Eingesperrten unter Zuhilfenahme grausamer Foltermethoden verhören und schließlich töten. Niemand hat den Ort jemals lebend verlassen. Voller Verzweiflung schließt sich Lena der fragwürdigen Gruppierung an, um Daniel zu finden und gemeinsam mit ihm zu fliehen.

Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung : Verfilmung eines Fantasy-Romans der dänischen Autorin Lene Kaaberbøl.

Das Mädchen Dina hat übernatürliche Fähigkeiten: Guckt sie jemandem in die Augen, erkennt sie die Sünden und Schwächen der jeweiligen Person. Als der einzige legitime Nachfolger auf den Thron, Nicodemus (Jakob Oftebro), fälschlicherweise mehrerer Morde beschuldigt wird, will man Dinas Mutter Melussina (Maria Bonnevie) dazu bringen, ihre Fähigkeiten einzusetzen, um ein Geständnis zu erzwingen.

Doch weil Melussina sich weigert, ihre Gabe zu missbrauchen, wird sie gefangen genommen. Nun muss Dina die Wahrheit hinter den Morden herausfinden. Rasch gerät sie dabei in einen lebensgefährlichen Machtkampf, bei dem der zwielichtige Drakan (Peter Plaugborg) treibende Kraft ist.

The Boy : Kindermädchen soll eine mysteröse Porzelanpuppe beaufsichtigen.

Die junge Amerikanerin Greta (Lauren Cohan) will ihre Vergangenheit endlich hinter sich lassen. Deshalb nimmt sie einen Job als Kindermädchen bei einem älteren, vermögenden Paar in einem abgelegenen englischen Dorf an. Solange Mr. und Mrs. Heelshire (Jim Norton und Diana Hardcastle) verreist sind, soll sie sich um deren achtjährigen Sohn Brahms kümmern.

Doch kaum in Übersee angekommen, stellt Greta Sonderbares fest. Denn nicht nur überreichen die Heelshires ihr eine ganze Liste an Dingen, die im Umgang mit Brahms zu beachten sind, auch erweist sich der kleine Junge als lebensgroße Porzellanpuppe.

Nach Abreise des Seniorenpaares bricht Greta, allein auf dem großen Anwesen, eine Regel nach der anderen. Jede Übertretung bewirkt ein merkwürdiges, unheimliches Vorkommnis. Greta nimmt sich vor, das Geheimnis hinter Brahms aufzudecken. Sie bittet dazu Malcolm (Rupert Evans) um Hilfe, der das Anwesen mit Essen beliefert. Bald schweben beide in Lebensgefahr.

Zoolander No. 2 : Neuer Blödelstreifen mit Ben Stiller.

Justin Bieber ist tot! Und auch weitere Berühmtheiten werden ermordet aufgefunden. Die Opfer haben eines gemeinsam: Mit ihrem letzten Atemzug haben sie noch ein Selfie mit „Blue Steel“-Blick gemacht. Nur zwei Menschen können beim Lösen des Mysteriums helfen und dabei, die VIP-Welt vor weiteren Morden zu bewahren: Derek Zoolander (Ben Stiller) und Hansel (Owen Wilson).

Doch der „Blue Steel“-Erfinder und sein Männermodel-Kollege sind im Ruhestand, wollen mit der Modebranche nichts mehr zu tun haben. Und als wäre das nicht alles schon schlimm genug, scheint auch Modezar Mugatu (Will Ferrell) in die Vorfälle verwickelt zu sein.

Zoolander und Hansel müssen all ihr bisschen Intellekt aufbringen, um das Rätsel zu lösen. Dabei bekommen sie Unterstützung von der resoluten Montana Grosso (Penélope Cruz), die ihre ganz eigenen Sorgen mit sich herumträgt: Ihre Oberweite verhinderte, dass sie als Model High Fashion präsentieren durft.

Im Lumière Starten zwei Filme:

Conducta - Wir werden sein wie Che: Sozialkritischer Film zum Leben in Havanna.

Der elfjährige Chala (Armando Valdes Freire) lebt zusammen mit seiner drogenabhängigen Mutter in einem heruntergekommenen Haus in Havanna. Um für den gemeinsamen Lebensunterhalt zu sorgen, kümmert er sich nach der Schule um Kampfhunde.

Das brutale soziale Umfeld, in dem er aufwächst, spiegelt sich immer deutlicher im Verhalten des Jungen wieder, der zu verrohen droht. Einhalt bietet dieser Entwicklung die erfahrene Lehrerin Carmela (Alina Rodríguez), die sich über den Unterricht hinaus um Chala und seine Mitschüler kümmert und an das Gute in den Kindern glaubt.

Sie nimmt die Rolle der Ersatzmutter ein und wird von dem Sechstklässler respektiert. Als Chala aufgrund seines Verhaltens in ein Erziehungsheim gesteckt werden soll, setzt sich Carmela für ihn ein, wohl wissend, dass Chala kein Problemkind ist, sondern nur unter den falschen Bedingungen aufwächst.

Unter Freunden: Auf der Enge einer Segelyacht wird eine Jahrzehntealte Freundschaft auf die Probe gestellt.

Richard (Daniel Auteuil), Gilles (Gérard Jugnot) und Philippe (François Berléand) sind mittlerweile seit über vier Jahrzehnten befreundet. Jedes Jahr aufs Neue verbringen sie gemeinsam mit ihren Frauen den Sommerurlaub.

In diesem Sommer unternehmen sie zu sechst einen Trip auf einem gecharterten Segelboot. Doch dauert es nicht lange, bis die anfängliche Harmonie Risse bekommt und sich die Urlauber auf dem begrenzten Raum immer häufiger in die Haare kriegen.

Nicht zuletzt Richards neue und wesentlich jüngere Freundin Daphnée (Mélanie Doutey) gibt der Clique Anlass für allerlei Sticheleien und Eifersucht. Doch im Zuge der turbulenten Auseinandersetzungen kommen auch andere Wahrheiten ans Licht, die die Freundschaften auf eine harte Probe stellen. Als dann auch noch ein gewaltiger Sturm aufzieht, ist das Chaos endgültig perfekt.

Trailer zu allen Filmen hier :

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff